zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

24. November 2017 | 23:33 Uhr

Top : Diese Paten leisten mehr als nötig

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

63 tierliebe Futterzahler haben sich bereits gefunden – doch bei einigen geht die Hilfe über das normale Maß hinaus

von
erstellt am 25.Jan.2015 | 22:00 Uhr

„Stark und anmutig. Einfach ein wunderschönes Tier“, erzählt Bodo Schwarzer begeistert. Der Amur-Tiger, auch als Sibirischer Tiger bekannt, sei sein Lieblingstier. Er könne sich die Tigerdame Angara im Schweriner Zoo stundenlang ansehen. Und genau deshalb habe er vor 15 Jahren die Zoopatenschaft mit seinem Unternehmen ATT-Schwarzer übernommen. „Es ist eine tolle Sache. Wir helfen gerne und unterstützen den Zoo wo wir können“, sagt Schwarzer weiter. Und die Begeisterung für die große Katze nimmt man ihm wirklich ab – sie steckt regelrecht an.

„Die Unterstützung der Zoopaten ist überaus wichtig für uns. Sie zahlen die Futterkosten für die tierischen Patenkinder. Damit ist uns sehr geholfen“, berichtet Erika Hellmich, Leiterin der Zoo-Verwaltung. Und das sei nicht gerade wenig. Die Tigerdame verzerrt im Jahr etwa 2550 Euro, die Bodo Schwarzer übernimmt.

„Besonders Kinder freuen sich über die vielen Tiere im Zoo. Damit es so bleibt, wollen auch wir unseren Teil beitragen“, erzählt Ulrich Kempf, Vorstand der Sparkassen Stiftung. Sie sorgen bereits seit vier Jahren für das leibliche Wohl von Nashorndame Clara. „Wir haben den Vertrag bis 2017 verlängert“, erklärt Kempf fröhlich. Jährlich zahlen sie 2500 Euro.

„Selbstverständlich besuche ich die Giraffen in regelmäßigen Abständen. Mir ist wichtig, dass es ihnen an nichts fehlt“, sagt Lotto MV-Geschäftsführerin Barbara Becker. Sie engagiere sich seit vielen Jahren für die Giraffen, berichtet Erika Hellmich. Barbara Becker zahle nicht nur die Futterkosten, sondern besucht die Giraffentaufen und erkundigt sich auch nach deren Wohlbefinden. „Wir duften den Giraffenbabys schon oft Namen geben wie Lotti, Bingo oder Toto“, freut sich Becker. Damit aber nicht genug, die Lotto MV-Geschäftsführerin hat noch eine weitere Patenschaft übernommen. Und zwar für ein Schwein – ihr Glücksschwein, wie sie fröhlich erzählt.

Seit 1997 können Tierpatenschaften in Schwerin übernommen werden. Bisher haben sich 63 Unterstützer gefunden. Gesucht werde aber immer noch: „Besonders für die Nasenbären, Zebras, Braunbären , Wölfe und Rothunde brauchen wir noch tierliebe Paten“, erklärt Hellmich. Aber auch für alle Fische, Wellensittiche und Kanarienvögel werden Futterzahler gesucht. Los geht es bereits bei 10 Euro im Jahr. „Jede Patenschaft hilft uns und dem Tier“, so Hellmich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen