Einbruch : Diebe verwüsten Sukower Schule

Wegen des Einbruchs  zog ein Teil der Schüler ins Dorfgemeinschaftshaus um.
1 von 2
Wegen des Einbruchs zog ein Teil der Schüler ins Dorfgemeinschaftshaus um.

Einbrecher machen wenig Beute, richten in der Nacht zu Mittwoch aber hohen Sachschaden an

svz.de von
05. März 2014, 21:30 Uhr

Der gestrige Mittwoch wird den 115 Mädchen und Jungen von der Grundschule Sukow sicher lange in Erinnerung bleiben. Da in der Nacht Einbrecher in ihre Schule eingestiegen waren und einiges kaputt geschlagen hatten, durften sie nicht ins Haus. „Darüber hat sich aber keins der Kinder gefreut“, erzählt Schulleiterin Birgit Warkentin. „Im Gegenteil. Alle waren geschockt.“ Immer wieder kam die Frage: Wer macht denn so etwas? Die stellt sich auch Bürgermeister Horst-Dieter Keding. „Dass in Schulen oder Kindereinrichtungen kaum Bargeld und nur wenige Wertsachen zu finden sind, ist doch jedem bekannt.“ Der Schaden indes ist groß. Und der muss schnellstmöglich beseitigt werden. Denn heute soll wieder normaler Unterricht für die Sukower Grundschüler stattfinden.

Gestern blieb das Schulhaus hingegen der Kripo vorbehalten. Denn nachdem der Hausmeister um 6.30 Uhr den Einbruch bemerkt hatte, ließ er keinen rein. „Das war richtig gut“, bedankt sich Klaus Wiechmann, Sprecher der Polizeiinspektion Ludwigslust. So blieben die Spuren erhalten, der Kriminaldauerdienst konnte wichtige Beweise im und auch außerhalb des Gebäudes sichern. Weitere Hinweise sind dennoch willkommen, zuständig ist das Revier in Sternberg, Telefonnummer 03847-43270.

Was genau gestohlen wurde und wie hoch der Schaden ist, das konnte die Polizei gestern noch nicht sagen. Aber die Einschätzung des Bürgermeisters stimmt: Die Täter machten wenig Beute und richteten großen Schaden an. So wurden zwei Türen im Gebäude eingetreten und komplett zerstört. Eingestiegen sind die Einbrecher durch ein Küchenfenster. In der Schule wurden dann vor allem die Büros der Sekretärin und der Schulleiterin durchwühlt. Im Computerraum schauten sich die Täter auch die Technik an, ließen die aber stehen. So kann heute da auch wieder Unterricht stattfinden.

Gestern indes ging es nur für die dritten Klassen laut Stundenplan zu: Diese Kinder waren beim Schwimmunterricht. Die anderen Mädchen und Jungen wurden in der Turnhalle, auf dem Spielplatz und im Dorfgemeinschaftshaus, das die Gemeinde sofort zur Verfügung stellte, betreut.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen