zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

14. Dezember 2017 | 03:38 Uhr

Vorbereitet : Die Wahlen können kommen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die zuständige Behörde der Stadt hat alle Vorbereitungen getroffen. SVZ stellt die Kandidaten für die Stadtvertretung vor.

svz.de von
erstellt am 01.Apr.2014 | 22:00 Uhr

Noch sind es einige Wochen bis zur Kommunalwahl am 25. Mai. Das Werben um die Wähler hat aber bereits begonnen. Die Parteien und Wählervereinigungen sowie die Einzelkandidaten stellen ihre Programm für die nächsten fünf Jahre auf vielen Veranstaltungen vor – wer sie sind und was sie wollen. Termin reiht sich an Termin – alle wahrzunehmen ist kaum möglich.

Wir machen den SVZ-Lesern das besondere Angebot, die Kandidaten kennen zulernen, welche Ziele sie haben, warum sie gewählt werden wollen. Wir haben die Parteien und Vereinigungen angefragt, uns Material zuzusenden. Für eine Reihe von Bewerbern liegen Fotos und eigene Texte bereits vor. In den kommenden Tagen und Wochen wollen wir all dies in unserer Zeitung abdrucken. Und wir hoffen natürlich, dass sich alle Kandidaten bei uns melden, damit sich die Wähler in der Landeshauptstadt eine Meinung bilden können.

Unterdessen laufen die Wahlvorbereitungen im Stadthaus ebenfalls bereits auf Hochtouren. Die Prüfung, ob die eingereichten Wahlvorschläge auch zugelassen werden können, ist bereits abgeschlossen und der Wahlausschuss hat alle 180 Kandidaten zugelassen. Die Stadt ist auch schon in „62 allgemeine Wahlbezirke“ eingeteilt und für jeden dieser Bereiche ist das entsprechende Wahllokal festgelegt.

Zur Kommunalwahl sind rund 80 000 Schweriner wahlberechtigt. Zur Europawahl sind es nur etwa 78 000. Die unterschiedlichen Zahlen rühren daher, dass an der Kommunalwahl, anders als an der Europawahl, auch Jugendliche ab 16 Jahren teilnehmen können. Der Druck der entsprechenden Anzahl von Stimmzetteln ist inzwischen von der Wahlbehörde der Stadt in Auftrag gegeben.

Für den reibungslosen Ablauf der Wahl werden am 25. Mai rund 600 Wahlhelfer in Schwerin im Einsatz sein.

Selbstverständlich ist zur Kommunal- und zur Europawahl auch wieder eine Briefwahl möglich. Wer also am 25. Mai wählen möchte, aber dies nicht in seinem zuständigen Wahllokal kann, muss einen so genannten Wahlschein beantragen. Ein Antragsformular befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung. Diese Wahlbenachrichtigung sollen alle Schweriner Wahlberechtigten bis spätestens zum 3. Mai erhalten. Abgeben können die Briefwähler ihre Stimme dann vom 5. bis zum 23. Mai im „Briefwahlraum“ im Stadthaus oder per Brief. In dieser Zeit können die Unterlagen zur Briefwahl auch online unter www.schwerin.de oder direkt mit dem Smartphone und dem QR-Code bestellt werden. Der QR-Code ist auf der Vorderseite der Wahlbenachrichtigung aufgedruckt.

Informationen zur Briefwahl-1.pdf

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen