Schweriner Film : Die Schulbanausen kommen

Freuen sich schon auf die Premiere: Filmemacher Hannes Giese mit Alexander Schwedt (l.), der die Hauptrolle in dem Streifen „Die Schulbanausen“ spielt.
Freuen sich schon auf die Premiere: Filmemacher Hannes Giese mit Alexander Schwedt (l.), der die Hauptrolle in dem Streifen „Die Schulbanausen“ spielt.

Schweriner Filmemacher Hannes Giese dreht in der Landeshauptstadt einen Streifen über Probleme von Heranwachsenden

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von
28. November 2017, 16:00 Uhr

Morgen hat ein ganz besonderer Film im Capitol Premiere: „Die Schulbanausen“. Das Drehbuch des gut einstündigen Streifens stammt aus der Feder eines Schweriners, alle Schauspieler sind Schweriner und produziert wurde der Spielfilm ebenfalls in der Landeshauptstadt. Zu verdanken ist das dem Filmemacher Hannes Giese.

„Auch wenn diese Geschichte fiktiv ist, so geht es doch wesentlich um Probleme, die viele Jugendliche haben: Ärger in der Schule“, verrät Giese. Für den Low-Budget-Film hat er 31 Szenen geschrieben, die Stück für Stück in Schwerin und der näheren Umgebung abgedreht wurden. „Das hat schon einige Zeit länger gedauert, als ich dachte, aber ich wollte schon, dass meine Vorstellungen auch umgesetzt werden“, erzählt der Regisseur. „Ich habe meinen eigenen Stil und möchte, dass man das auch sieht.“

Von Glück sei dabei für ihn gewesen, dass er mit Alexander Schwedt, einem Arbeitskollegen, genau die richtige Person für die Rolle des Haupthelden Tim gefunden habe. „Das ist das erste Mal, dass ich in einem Film mitmache. Ich finde es total spannend“, sagt Alexander Schwedt. „Hannes hatte mich gefragt , ob ich mitspielen würde. Ich habe mir das Drehbuch angeschaut und gesagt: Ja, das passt. Die Dreharbeiten waren dann aber doch ganz schön anstrengend“, berichtet der junge Schweriner. Doch das Ergebnis stimme.

Das sieht auch Dirk Mattenklott so, der Leiter des Filmpalasts Capitol: Ich finde es gut, dass wir mal einen Film zeigen können, der in Schwerin spielt und auch aus Schwerin kommt. Außerdem halte ich es für wichtig, jungen Filmemachern unserer Stadt eine Chance zu geben.“

Premiere haben „Die Schulbanausen“ morgen um 19.30 Uhr im Kino 1 des Filmtheaters.

Aus dem Inhalt des Films

Tim ist ein ganz normaler Schüler. Er ist 14 Jahre alt und geht in die 7. Klasse. Doch er kommt in eine neue Schule in Schwerin. Denn sein Vater ist im Dauerstress. Er wechselt im Jahr mehrmals seinen Arbeitsplatz. Tim kommt in seiner neuen Schule zu spät. Herrn Kahn, dem Klassenlehrer, gefällt das gar nicht. Er sieht in dem neuen Schüler einen richtigen Schulbanausen.

Dann, an einem anderen Tag, kommt es zum Schicksalsschlag für Tim. Sein Vater bekommt vor der Schule plötzlich einen Hirninfarkt und stirbt später. Jahrelang schafft es Tim nicht, seinen Schulabschluss zu machen. Doch damit will er sich nicht abfinden. Schließlich beschließt er 13 Jahre später, mit 30 Jahren, auf genau dieser Schule seinen Abschluss zu schaffen. Das Problem ist nicht sein Alter, das den Abschluss gefährden könnte, sondern der Lehrer – es ist Herr Kahn. Tim beschließt mit seinem Mitschüler und Freund, den Lehrer Kahn gefangen zu nehmen, um einen vorzeitigen Abschluss zu fordern. Doch Herr Kahn kämpft hartnäckig gegen das Ziel von Tim. Für diesen wird es eine Entscheidung, die sein Leben verändern wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen