Schwerin : Die Macht der Marken

Die Top 10: Professor Dr. Erko Martins erklärt, welche Marke in der Welt Spitzenreiter ist.
Die Top 10: Professor Dr. Erko Martins erklärt, welche Marke in der Welt Spitzenreiter ist.

Wie das Vertrauen und das Urteil von einem bestimmten Produktnamen beeinflusst wird

von
03. April 2019, 06:45 Uhr

Vertrauen ist das Schlüsselwort, wenn es um Marken geht. Unterbewusst schreibt der Konsument oder Kunde ihnen ein gewisses Maß an Qualität zu und hält das Produkt dadurch für besonders wertvoll. „Bereits um 1616 gab es eine Brandmarkung. Damals von Soldaten. Diese sollten dadurch gehindert werden, zu desertieren“, erklärte Professor Dr. Erko Martins an der Fachhochschule des Mittelstandes. Er erklärte in einem Vortrag ausführlich, was die Macht der Marken ausmacht. Gab Antworten auf Fragen und ließ den Zuhörer mit kleinen Experimenten nachvollziehen, wie der Name beeinflussen kann.

Bestes Beispiel: Pepsi versus Coca Cola. Eine Frage, die bei manchem Softdrink-Liebhaber klar zu beantworten ist. Doch kriegt man kleine Becher serviert, die lediglich das braune Getränk beinhalten, aber der Markennamen nicht zu erkennen ist, kann kaum noch einer unterscheiden, was denn eigentlich die Lieblingsmarke ist. „Oft wird im Blindtest Pepsi als geschmackvoller bewertet. Im Supermarkt-Regal entscheidet sich der Kunde aber häufig für Coca Cola. Aufgrund des stärkeren Bezugs zu dieser Marke“, erklärt der Professor für Wirtschafts- und Sozialpsychologie.

Auch die Frage, was Marken wert sind, ist schwer zu begründen. Am Weltmarkt werden Marken wie Google, Amazon und Apple mit Milliardenbeträgen aufgeführt und so die Marktmacht verdeutlicht. Die wertvollste deutsche Marke ist laut der Unterlagen des Psychologieprofessors der Softwarehersteller SAP.

„Marken beeinflussen deshalb das Wahlverhalten des Kunden, weil gewisse Vorstellungen und Identifikationen damit verbunden sind“, erklärt Dr. Martins. Das wiederum reduziere die Komplexität der Entscheidung. Einfach ausgedrückt: Der Kunde sieht das Produkt mit dem gewissen Namen, greift zu, weil er diesem gewisse Eigenschaften zuschreibt und muss nicht mehr lange überlegen. Die Macht der Marke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen