zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

21. September 2017 | 00:00 Uhr

Ehrenvoll : Die Grünen Damen von „Elim“

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Seit 15 Jahren nehmen sich Ehrenamtliche in Crivitz Zeit, um diese den Menschen im Pflegeheim auf dem Weinberg zu schenken

svz.de von
erstellt am 20.Mai.2014 | 23:39 Uhr

Manchmal ist es einfach nur still im Zimmer. Eine Hand hält eine andere, ganz fest, ganz lange. Nähe. Sie ist greifbar. Sie tut gut. „Sie ist wichtig“, sagt Christa Braun. Sie hält oft eine andere Hand fest. Dafür nimmt sie sich Zeit. Zeit, die sich eine Grüne Dame wie Christa Braun gerne nimmt.

Gleich beginnt das Frühlingsfest im christlichen Altenheim „Elim“ in Crivitz. Es gibt Kaffee, Kuchen und Musik. Viele der 63 betagten Bewohner der Pflege-Einrichtung sind schon im großen Speiseraum. Die vier Grünen Damen sind auch schon da. Ingrid Vente, Käte Lau, Bärbel Klein und Christa Braun helfen einmal mehr mit, damit auch dieser Nachmittag ein schöner für die Frauen und Männer im Altenheim wird. Das Pflegepersonal hat seinen festen Fahrplan und kaum Freiraum, sich intensiver mit den Bewohnern zu beschäftigen. Die vier Damen mit den grünen Tüchern um den Hals haben ihn, setzen sich an die Tische, begrüßen die alten Menschen, schenken ihnen Getränke ein und plaudern mit ihnen.

„Für mich ist das eine sinnvolle Aufgabe“, sagt Christa Braun (74). Die ehemalige Lehrerin ging vor 15 Jahren in Rente. In der Senioren-Einrichtung in Crivitz wurden zu diesem Zeitpunkt erstmals Grüne Damen gesucht. Das passte gut – und seitdem kommt Christa Braun alle zwei Wochen zur ehrenamtlichen Arbeit auf den Weinberg, immer um 13 Uhr. Dann bleibt sie für dreieinhalb Stunden, meistens auch länger. So wie ihre Kolleginnen auch. Und wenn besondere Anlässe anstehen, dann kommen die Grünen Damen zur Extraschicht.

Über Erinnerungen reden, über schöne und traurige Erlebnisse im Leben, „wenn die Heimbewohner Vertrauen zu uns aufgebaut haben, dann lassen uns die Menschen auch in ihre Privatsphäre“, sagt die 75-jährige Ingrid Vente. Die Aufgabe als Grüne Dame erfüllt sie. „Es ist ein Gefühl von Glück“, sagt sie. Bärbel Klein und Käte Lau – beide 71 Jahre alt - nicken zustimmend. Auch sie investieren ihre Zeit, lesen vor, blättern in Fotoalben oder singen mit den alten Menschen. „Tulpen aus Amsterdam“, sagt Käte Lau, „das wird besonders gerne gesungen“.

Das Pflegeheim „Elim“ ist bis auf den letzten Platz bewohnt, das Personal mit der Betreuung ausgelastet. Um solchen Einrichtungen oder auch Krankenhäusern Hilfe zur Seite zur Stellen, sucht die Arbeitsgemeinschaft Evangelische Krankenhaushilfe (eKH) seit 1969 professionell arbeitende Laien, die mit Einfühlsamkeit, emotionale Stabilität, Selbstbewusstsein und eine positive Ausstrahlung alten und kranken Menschen Zeit und kleine Hilfestellungen geben. Laut eKH waren zu Beginn des Jahres 10 402 Frauen und 842 Männer bundesweit als Grüne Damen oder Herren für die Arbeitsgemeinschaft tätig. Insgesamt, so heißt es in der eKH-Statistik, werden von den 11 244 Ehrenamtlichen pro Jahr rund 1,8 Millionen Einsatzstunden unentgeltlich geleistet.

Helfen macht Freude – unter diesem Motto sucht das Altenheim „Elim“ weitere Unterstützung. Die vier aktiven Damen würden sich über neue Mitstreiterinnen freuen. „Es wäre schade, wenn unsere schöne Arbeit im Altenheim durch Mangel an Helfern zu Ende gehen würde“, sagt Ingrid Vente. Wer sich für dieses Ehrenamt interessiert, kann sich bei Marlies Endler im Altenheim „Elim“ montags bis mittwochs in der Zeit von 8 bis 11.30 Uhr unter der Telefonnummer 03863-535100 melden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen