zur Navigation springen

Schwerins Nachwuchs : Die besten Englisch-Schülerinnen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Beim internationalen Fremdsprachenwettbewerb holten Wiebke Kamphausen und Kira Hemke von der Ecolea die maximale Punktzahl

von
erstellt am 08.Mär.2017 | 15:45 Uhr

Die Ecolea Internationale Schule Schwerin hat den ersten Platz im Klassenstufenvergleich der 10. Klassen des internationalen Englisch-Sprachwettbewerbs „Go 4 Goal“ gewonnen. Außerdem holten Wiebke Kamphausen und Kira Hemke aus der 10. Klasse in der Einzelwertung die volle Punktzahl und verwiesen die Konkurrenten auf die Plätze. Insgesamt nahmen 114 Klassen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an dem Wettbewerb teil.

Der Wettbewerb besteht aus drei Teilen: Hören, Lesen und Grammatik. Dafür sind jeweils 300 Punkte zu vergeben. Wiebke und Kira schafften beide die Höchstpunktzahl von 900.

Doch wie lernt man in Schwerin so gut Englisch? Für Wiebke und Kira ist die Antwort ganz einfach: „Vor allem durch Filme, Serien, Bücher und Mangas“, sagen die beiden 15-Jährigen, die sie im Original schauen oder lesen. Hinzu komme natürlich auch der Englisch-Unterricht – bei Kira seit der 1. Klasse, bei Wiebke seit Klasse 3. „Außerdem haben wir in mehreren Fächern bilingualen Unterricht“, fügt Kira hinzu. Dazu gehörten Geografie, Biologie und Geschichte. Und Wiebke ergänzt: „Wir schreiben auch selbst Geschichten.“

Zwei jungen Referendarinnen von der Ecolea, Anika Bahls und Katharina Dreier, die die Schüler beim Wettbewerb betreut hatten, bestätigen: Englischsprachiges Fernsehen schule ausgezeichnet die rezeptiven Fähigkeiten, das verstehende Hören und das Sprachgefühl. Das Lesen von Büchern und Zeitschriften im Original sei hilfreich für den Satzbau und die Grammatik generell.

Die Ecolea hatte erstmals an dem internationalen Fremdsprachvergleich teilgenommen. „Die Idee kam aus der Fachschaft Englisch und von Schulleiterin Annegret Ochsenreither“, erzählt Anika Bahls. „Wir haben sie dann umgesetzt und den Test für die Schule vorbereitet.“ Dafür seien sie als Testleiterinnen speziell geschult worden, berichtet Katharina Dreier. Dann wurde in den verschiedenen Altersstufen für die Teilnahme geworben. In den Klassenstufen 8, 10 und 11 fanden sich jeweils etwa 20 Schüler, die mitmachen wollten. Die Achtklässler der Ecolea landeten im Mittelfeld der mehr als 100 teilnehmenden Schulen, die Klasse 11 kam bis ins Vorderfeld. Die zehnte Klasse dagegen erreichte das beste Klassenstufenergebnis aller Schulen.

Der jährlich stattfindende Wettbewerb „Go 4 Goal“ hat das Ziel, das Englisch-Sprachniveau der Schüler ab der siebten Klasse in Deutschland, Österreich und der Schweiz miteinander zu vergleichen und die Motivation für die englische Sprache bei den Schülern zu steigern. Im Wettbewerb absolviert jeder Schüler den Standard-Test.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen