Schwerin : Die Arbeitsfarbe ist Schwarz

von 24. Mai 2019, 12:00 Uhr

svz+ Logo
Ob Urne oder Sarg:  Grit Hennig (Mitte) ist auf alles vorbereitet. Tochter Christina Heider (l.) und Mitarbeiterin Edith Post sind wichtige Säulen im Betrieb der Bestatterin.
Ob Urne oder Sarg: Brigitte Hennig (Mitte) ist auf alles vorbereitet. Tochter Christina Heider (l.) und Mitarbeiterin Edith Post sind wichtige Säulen im Betrieb der Bestatterin.

Bestatter ist ein anspruchsvoller „Knochenjob“: Brigitte Hennig erzählt aus ihrem Berufsleben, zu dem auch das Gruft ausgraben gehört

Wenn der Anruf spät abends um 23 Uhr kommt, dann müssen sie raus: Bestatter. Denn wenn der Trauerfall eintritt, dann sind sie zur Stelle, helfen, hören zu, haben Antworten auf Fragen. „Zu unserer Arbeit gehört nicht nur die Organisation, sondern auch das tröstende Wort“, sagt Grit Hennig, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Andreas Hennig das gleichnamige ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite