zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

16. Dezember 2017 | 15:42 Uhr

Konzert : Deutsch-deutsche Begegnung

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Liebhaberorchester aus Schwerin und Flensburg geben in der Paulskirche ein gemeinsames Konzert

svz.de von
erstellt am 26.Sep.2014 | 12:00 Uhr

Das Collegium musicum Schwerin verlässt für sein nächstes Konzert seine traditionelle Spielstätte, den Thronsaal im Schloss. Musiziert wird morgen in der Paulskirche. Und das aus gutem Grund: Erneut können die Zuhörer ein deutsch-deutsches Musikereignis erleben. Das älteste Liebhaberorchester Mecklenburgs spielt gemeinsam mit dem Orchester Scheersberg aus Schleswig-Holstein.

Es ist nicht das erste Mal, dass die beiden Laienorchester ein gemeinsames Konzert geben. Erste Kontakte gab es bereits lange vor 1989. Doch zu diesem Zeitpunkt waren die unerwünscht, ein gemeinsames Konzert oder auch nur gegenseitige Besuche der Orchester undenkbar. Partei- und Staatsführung im Bezirk Schwerin waren da rigoros – trotz des Grundlagenvertrages zwischen der DDR und der Bundesrepublik, der auch den Kulturaustausch beinhaltete.

Nach der friedlichen Revolution ging dann aber alles. Inzwischen ist die Orchesterfreundschaft mit regelmäßigen gemeinsamen Konzerten in und um Schwerin und im Raum Flensburg längst Tradition geworden. So lernt man auch die Kirchen und die Kirchenmusik voneinander kennen, nun innerhalb einer Landeskirche. Und es sind private Freundschaften entstanden, die über das gemeinsame Musizieren weit hinaus gehen.

Das Konzert in der Paulskirche beginnt morgen um 17 Uhr. Es steht unter dem Titel „Norddeutsche Begegnungen“. Neben dem Kammerorchester Scheersberg und dem Collegium musicum Schwerin wird auch die Glücksburger Kantorei zu hören sein. Solisten sind Paulskantor Christian Domke an der Orgel und Henning Bartels, Stimmführer der zweiten Geigen beim Collegium musicum, der diesmal die Bratsche spielt. Dirigenten sind Manfred Plath und Adalbert Strehlow, die das Konzert sehr intensiv vorbereitet haben, denn die gemeinsame Probenzeit ist nicht sehr üppig.

Zu hören sind Werke von Unico Willem Graaf van Wassenaer, Ottorino Respighi, Johan Svendsen, Cesar Franck, Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann sowie Tomaso Albinoni. Alle Musikfreunde sind zu dem Konzert herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Nach dem Konzert setzen die Musiker ihre Norddeutschen Begegnungen ganz traditionell im Gemeindehaus der Paulsgemeinde fort und planen in geselliger Runde gewiss schon die nächste Begegnung, dann wieder ganz im Norden Schleswig-Holsteins.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen