zur Navigation springen

Ärger der Woche : Deshalb wurden Bäume am Ramada-Hotel gefällt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Naturschutzbehörde hat zugestimmt: Linden mussten Straßenverbreiterung weichen – zum Ausgleich werden 47 neue gepflanzt

von
erstellt am 30.Jul.2016 | 16:00 Uhr

SVZ-Leser Manfred Sauer mag die Natur. Ihm gefällt das viele Grün im Stadtbild. Was ihm aber nicht gefällt, ist, dass in jüngster Zeit sehr viele Bäume gefällt wurden. „Bei manchen Fällungen kann ich die Gründe nachvollziehen, wenn sie ordentlich erklärt werden, wie etwa im Hof der Kita in der Sacharowstraße, wo die Bäume krank waren. Aber was vor dem ehemaligen Ramada-Hotel passiert ist, ist echter Umweltfrevel. Insgesamt 13 gesunde Linden sind dort abgesägt worden und niemand konnte mir bisher erklären, warum“, berichtet Sauer.

Nicht zufrieden ist er zudem mit der Auskunft, die er im Zusammenhang mit mehreren Fällungen Am Grünen Tal bekommen hat. Dort werden im Zuge der grundhaften Erneuerung der Straße Geh- und Radwege verbreitert. Dafür mussten etwa zehn Bäume weichen (SVZ berichtete). „Angekündigt worden war, dass Ersatzpflanzungen an der Stadionstraße vorgenommen werden. Doch bisher ist nichts passiert. Wann kommen die denn endlich“, fragt Sauer.

Der Chef der Unteren Naturschutzbehörde, Dr. Hauke Behr, gibt auf SVZ-Nachfrage die Antwort: „Die Fällung der Bäume wurde im Zusammenhang mit der Instandsetzung der B 321 vom Köpmarkt bis zum Zoo beantragt. Die Fahrstreifenbreiten werden dem Regelwerk entsprechend auf 3,25 Meter ausgebaut, damit befand sich die Baumreihe unmittelbar im Bereich des geplanten Geh- und Radweges. Ein Erhalt war nicht möglich. Ersatzpflanzungen im Verhältnis 1:3 erfolgen überwiegend im unmittelbaren Eingriffsbereich und an der Crivitzer Chaussee. Die Naturschutzverbände waren beteiligt. Einwände wurden nicht erhoben“, so Dr. Behr.

Jüngere Bäume, die nicht speziellen Baumschutzregelungen unterliegen, fallen im Innenbereich auch nicht unter die sogenannte naturschutzrechtliche Eingriffsregelung und können ohne Genehmigung gefällt werden, erklärt Dr. Behr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen