Kreative Schweriner Schülerinnen : Der Stoff zum Träumen

Stoff, Schere, Klebstoff – fertig ist das Traumbild: Unter Anleitung von Susanna Schultz lassen Sina, Yumi, Anni, Selma und Nele (v.l.) ihrer Fantasie freien Lauf.
Stoff, Schere, Klebstoff – fertig ist das Traumbild: Unter Anleitung von Susanna Schultz lassen Sina, Yumi, Anni, Selma und Nele (v.l.) ihrer Fantasie freien Lauf.

Aktion „Künstler für Schüler“: Susanna Schultz zeigt Mädchen aus dem Haus des Lernens, wie sie ihren Herzenswunsch ins Bild setzen

von
06. Juni 2016, 23:02 Uhr

Sina träumt von einem Haus unter Wasser, Yumi wünscht sich eine Zeitmaschine, Anni und Nele sehen ihre Zukunft als Mode-Designerinnen und Selma möchte gerne Sängerin werden. Die Mädchen aus dem Haus des Lernens haben ziemlich genaue Vorstellungen von ihrem künftigen Leben – und sie in einem besonderen Kunstprojekt jetzt ins Bild gesetzt, kreativ, farbenfroh, individuell.

„Traum-Stoff: Verträumte Schöpfung aus Stoff“, so hat die Schweriner Künstlerin Susanna Schultz ihren Beitrag für die landesweite Aktion „Künstler für Schüler“ genannt. Bei den Fünfklässlerinnen der Schule in der Werdervorstadt landete sie damit einen Volltreffer. Einmal in der Woche treffen sich die Mädchen nun mit Susanna Schultz, um mit Stoff, Schere und Klebstoff an ihrem Lebenstraum zu basteln.

Auf dem Bild von Sina ist das Haus schon klar zu erkennen, das Wasser darüber auch. „Es fehlen aber noch ein paar Fische“, sagt Sina. Anni würde gerne das Model auf dem Laufsteg, das auf ihrem Bild zu sehen ist, noch ein bisschen schicker anziehen, experimentiert deshalb mit einem Stück schwarzem Tüll. „Stoff bietet ganz unterschiedliche Möglichkeiten, um sich auszudrücken“, erklärt Susanna Schultz. Es gäbe glatten und rauen Stoff, matten und glänzenden – und noch vielerlei andere Schattierungen, mit denen sich die Gegensätze des Lebens darstellen ließen.

Zum 17. Mal gibt es die Aktion „Künstler für Schüler“ vom Kulturwerk des Künstlerbundes Mecklenburg-Vorpommern bereits – und auch Susanna Schultz macht längst nicht zum ersten Mal mit. „Ich finde es immer wieder spannend, mit den Schülern zu arbeiten“, sagt die Künstlerin. Spannend ist auch die Erfahrung, die die Schülerinnen im Haus des Lernens nun mit einer leibhaftigen Künstlerin sammeln. „Die Mädchen lernen, dass Kunst nicht nur in Museen stattfindet“, sagt Ines Steinbach, zuständige Fachbereichsleiterin in der Schule. Am Projekt von Susanna Schultz habe sie unter anderem das Wortspiel gereizt: Traum-Stoff – Stoff, aus dem die Träume sind.

Rund 40 Kulturschaffende beteiligen sich in diesem Jahr an der Aktion „Künstler für Schüler“. Die Abschlussausstellung findet Mitte Juli im Güstrower Schloss statt. Dort werden dann auch die Traumbilder aus dem Haus des Lernens gezeigt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen