zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

11. Dezember 2017 | 21:57 Uhr

Mit 20 Selbstständig : Der jüngste Friseurmeister

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mit 20 Jahren hat Lars Kozian seine Leidenschaft für Haare zum Beruf gemacht

svz.de von
erstellt am 22.Jan.2014 | 22:32 Uhr

Seine erste Kundin war seine Schwester. Lars Kozian war damals vier Jahre alt, „da fing meine Leidenschaft an“, sagt der Schweriner. Heute ist er 20 Jahre alt, selbstständig, jüngstes Mitglied der Friseur-Innung und MVs jüngster Friseurmeister, wie die Handwerkskammer bestätigt.

Sein „Salon“ befindet sich bei Daily Professional in der Puschkinstraße 61/65. Was gleich ins Auge sticht: Seine Kunden können sich dort die Haare im Liegen waschen lassen. „Ich liebe es, Menschen mit einer neuen Frisur glücklich zu machen, sie zu verändern oder ihnen einfach nur Gutes zu tun“, sagt der 20-Jährige. Zu seinen Kunden zählen Frauen wie Männer aber auch Kinder.

Nachdem Lars Kozian seine Gesellenprüfung im Sommer 2013 als Jahrgangsbester abgeschlossen hatte, schloss er einen Meister-Intensivkurs an. In Oldenburg kämpfte er sich innerhalb von lediglich drei Monaten in die Meisterprüfung. „Jetzt möchte ich erst einmal ganz in Ruhe in Schwerin anfangen“, sagt er. Und was möchte er in seinem Leben noch erreichen, nachdem er so brillant ins Berufsleben gestartet ist? Die große weite Welt interessiere ihn auch – aber eher privat. Beruflich möchte er erst einmal in Schwerin bleiben. „Ich bin ja noch jung, da kann noch viel passieren. Ich kann mir auch vorstellen, noch ein Betriebswirtschaftsstudium drauf zu setzen oder mich in Richtung Kosmetik weiter zu bilden.“

Auch wenn Lars Kozian die Aufmerksamkeit erst einmal scheut, kamen Schwerins Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, Obermeisterin der Friseur-Innung Michaela Hensel, Handwerkskammer-Chef Edgar Hummelsheim und Kreishandwerksmeister Jürgen Rupnow, um dem jüngsten Friseurmeister Schwerins zu gratulieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen