Schwerin : Der Hofstaat trotzt dem Wetter

svz+ Logo
Anatevka-Probe Vorgeschmack auf die Schlossfestspiele   Eine öffentliche und kostenlose Probe des Musicals „Anatevka“ auf dem Alten Garten war der Beitrag des Mecklenburgischen Staatstheaters zum diesjährigen Schlossfest. Viele Schweriner nahmen das Angebot am Sonnabendmittag dankbar an und ließen sich einstimmen auf die Schlossfestspiele 2019, bei denen das Musical von Jerry Bock im Mittelpunkt steht. Uraufgeführt wurde das Stück mit dem Untertitel „Der Fiedler auf dem Dach“ übrigens am 22. September 1964 am Broadway in New York. Auf dem Alten Garten in Schwerin wird es vom 21. Juni an gezeigt. Sonja und Gerhard Dahlmann (r.) haben sich schon Karten für „Anatevka“ besorgt, freuen sich seit der Probe noch mehr auf den Theater-Abend unter freiem Himmel. Nach dem Musikgenuss flanierte das Schweriner Ehepaar selbstverständlich noch weiter über das Schlossfest.
2 von 4
Anatevka-Probe Vorgeschmack auf die Schlossfestspiele Eine öffentliche und kostenlose Probe des Musicals „Anatevka“ auf dem Alten Garten war der Beitrag des Mecklenburgischen Staatstheaters zum diesjährigen Schlossfest. Viele Schweriner nahmen das Angebot am Sonnabendmittag dankbar an und ließen sich einstimmen auf die Schlossfestspiele 2019, bei denen das Musical von Jerry Bock im Mittelpunkt steht. Uraufgeführt wurde das Stück mit dem Untertitel „Der Fiedler auf dem Dach“ übrigens am 22. September 1964 am Broadway in New York. Auf dem Alten Garten in Schwerin wird es vom 21. Juni an gezeigt. Sonja und Gerhard Dahlmann (r.) haben sich schon Karten für „Anatevka“ besorgt, freuen sich seit der Probe noch mehr auf den Theater-Abend unter freiem Himmel. Nach dem Musikgenuss flanierte das Schweriner Ehepaar selbstverständlich noch weiter über das Schlossfest.

Angekündigter Regen und Sturm ließ weniger Besucher zum Umzug und zum Schlossfest kommen – die hatten aber viel Spaß

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

23-17638254_23-66108082_1416392554.JPG von
16. Juni 2019, 20:00 Uhr

Es war gar nicht so sehr der Wetter-Gott, sondern vor allem die Wetter-Propheten, die dem prächtigen Festumzug sehr wenig Zuschauer bescherten: Großherzog Friedrich Franz II., alias Mathias Schott, und s...

Es rwa rga tnchi os hrse edr roetGtet,t-W dsernno vro amlel ied eenWe-herPtpo,ttr eid edm reicpgnhät emtFzugus hser eniwg acrehuZsu ec:rhbtseen oegrhGoßzr rhdFciire rnzFa ,I.I aisla siahaMt Stcoh,t udn esin f,eleGgo aosl tieleMigdr nud eunedrF esd essivclehsoSn,r saetettrn ma enaonbdnS ämilpngaß dun thnküpclier als eachmn anhB zu rimhe eWg urdch die nannteIdst muz Slohs.sc aruDnlgkuee eon,Wlk rDoenn und gnRreentoepf eteiebglent eis, odch sad raegtdheon erettnUw imt csewmreh mSurt belbi .sua Ssgsthcioles ränecthmenePn htlecüpfs trbheez ni eni egepRac,en nareed rnmeheTeil stectzhnü eirh defgnieanuw leKdeir itm bnunet meihr.ncS rs„Unee ümKteos insd usa rmndeeon tS,foef“n vrterie iraCtshin ctersiFh. D„ei hnlaet nchso egiesin .ua“s Die hieeeamgl Lrnhiere sreti tesi hJraen usa Rmo bei ciPmhar ,na um am shlseocftSs eieennhzmltu dnu adbei auhc ads kilPmubu uz e.ntaunertlh rIh elotls sleuba ediKl taeht sbeigünr ihr Snoh sceertedng,hi der von aHus asu hatmrcHeu sti udn sslebt itm rcFak dnu Zildnyre ni Scwrnihe tneäzg.l oS liev seuitBneregg nud engnaEtegm früs slsSeclnseohmbe dnu ned gratbenatreleW whncnesü icsh Wnrebetrileeve dnu ahcu dei kliiotP nvo noch herm neü.rgrB

ndueetHr rBhucee,s die nhcit afu eirh ps-tAWtrepe ghterö nath,te leniße shic ma oadnbnSne vbzearruen vno nde esnnudncweöhr Koütsnem udn end snpaennned Gienshctceh asu red ct,Geehsich dei die Mrdetileig sed ovsrnSsseiehlc rfü esi itbteoerver hte.ant aD gngi es mu iEttktee ebi ofH, mu edi lauoeslt ,heceFrrsphcäa itrbehcte unrewd reahw äFlel uas mde amalsthroHfclma und se gab djee eeMgn sMu.ki Im hlfocnehonnsisS sgna edr Tono-Cö-ehdKrehorrr und peilset das ereiesilrnp.hLdeazsootc nI edr ehoSicskrshlc ezoeitetrnkr sad igmelClou umumcsi, rov den neuarM enha dre krDehüercb bag asd crekblenuishMegc lrcsDerhoehteerrgo iens .esBets urZ Islul-ntlhsicSmniooa ahcn Sgnurgatonnneen war sad reWtte nnda ldihenc wereid ihrgrue – und es mnkea iew ftfhoer esrh ivlee etrgseeebit täes.G

zur Startseite