Schwerin : Der erste Schritt zum Traumberuf

Welche Ausbildung kann ich in Ihrem Unternehmen machen? Und welche Voraussetzungen brauche ich dafür? Informationen, die die jungen Besucher an den Ständen der Aussteller des 22. SVZ-Lehrstellentages besonders interessierten.
Fotos: Denise Schulze

Rund 1000 Besucher informierten sich bei 86 Ausstellern über Ausbildungsmöglichkeiten beim SVZ-Lehrstellentag

von
08. September 2019, 05:00 Uhr

Adrian Niemann will Altenpfleger werden. Das steht für den 15-Jährigen aus Banzkow schon seit einigen Jahren fest. Beim 22. SVZ-Lehrstellentag in der Alten Druckerei nutzte Adrian – genau wie hunderte andere Schüler – die Möglichkeit, potenzielle Arbeitgeber kennenzulernen. 86 Aussteller stellten die Ausbildungsmöglichkeiten in ihren Betrieben vor und warben um künftige Auszubildende.

lehrstellentag
Schulze
 

Als der SVZ-Lehrstellentag um 10 Uhr offiziell eröffnet wurde, warteten bereits die ersten neugierigen Schüler, Eltern und auch Lehrer vor den Türen. „Ich bin stolz auf unseren diesjährigen Ausstellerrekord und wünsche Ihnen viele interessante Gespräche mit den jungen Leuten“, so Medienhaus-
Geschäftsführer Andreas Gruczek zu Beginn der Veranstaltung.

 

Die Auswahl der Aussteller war auch in diesem Jahr wieder breit gefächert. So konnten sich die Jugendlichen und auch ihre Eltern über die Berufe des Lebensmitteltechnikers, Stahlbetonbauers , Kranken- oder Altenpflegers sowie Kommunikationsdesigners informieren.

lehrstellentag1
Schulze
 

Auch über Studienangebote informiert

Unternehmen wie die Deutsche Bahn, der Landkreis Ludwigslust-Parchim, die Helios-Kliniken oder Ludwigsluster Fleischwaren stellten ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor. Zum ersten Mal beim SVZ-Lehrstellentag mit dabei waren in diesem Jahr unter anderem das Justizministerium MV und die Firma Boizenburg Fliesen, wie Martina Hildebrandt von der Firma Hanse Event erklärte, die den SVZ-Lehrstellentag organisiert.

Eröffneten den Lehrstellentag: Andreas Gruczek, Geschäftsführer des Medienhaus:Nord (M.), Sparkassenvorstand Kai Lorenzen, links Moderator Tim Lindemann.
Schulze
Eröffneten den Lehrstellentag: Andreas Gruczek, Geschäftsführer des Medienhaus:Nord (M.), Sparkassenvorstand Kai Lorenzen, links Moderator Tim Lindemann.
 

Aber auch für Schüler, die nach ihrem Schulabschluss ein Studium beginnen möchte, gab es im Medienhaus:Nord ausreichend Informationsangebote. So wie Charlotte Garb aus Crivitz. „Ich möchte nach dem Abitur Psychologie studieren“, erklärt die 15-Jährige, die mit ihrer Mutter zum SVZ-Lehrstellentag gekommen war. Doch nicht nur über ein Studium konnte Charlotte mehr erfahren, sie nutzte die Vielfalt der Aussteller ebenfalls, um einen Praktikumsplatz zu finden. „Mir ist es wichtig, mich frühzeitig zu informieren. Die Aussteller hier sind alle sehr freundlich und helfen mir bei meinen Fragen weiter.“

lehrstellentag6
Schulze
 

Unternehmen präsentieren sich

Adrian hat mittlerweile vier Stände besucht, die ihm auf dem Weg zu seinem Traumjob Altenpfleger behilflich sein könnten. „Die Angebote und Ausbildungsmöglichkeiten sind wirklich vielfältig. Ich will mich darüber rechtzeitig informieren, damit ich am Ende die perfekte Ausbildung für mich finden kann.“

Weiterlesen:

Dass die Besuche auf Messen wichtig sind, um künftige Auszubildende zu finden, wissen auch die Unternehmen an diesem Tag. „Wir wollen präsent sein und mit den jungen Leuten über die verschiedenen Berufsbilder ins Gespräch kommen“, erklärt Mareike Winter von der Food Academy. Die Wismarer Firma Egger Holzwerkstoffe will auf den Messen zeigen, dass sie für das eigene Unternehmen ausbilden. „Wer gut ist, kann sich bei uns hocharbeiten“, erklärt Hans Reuter, der selbst vor elf Jahren seine Ausbildung zum Mechatroniker bei Egger absolviert hat und mittlerweile Ausbilder im Unternehmen ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen