Barnin : Den Kochlöffel schwingen

Eine Birnensuppemit Klüten nach Mecklenburger Art gehört auch zu den regionalen Gerichten.
Eine Birnensuppemit Klüten nach Mecklenburger Art gehört auch zu den regionalen Gerichten.

Auf dem Speiseplan: Gerichte mit einem ortsbezogenen Namen

von
11. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Leipziger Allerlei, Hamburger Schnitzel, Nürnberger Lebkuchen, Teltower Rübchen, Szegediner Gulasch und Dresdner Eierschecke – All diese Gerichte haben eine besondere Gemeinsamkeit. Sie tragen einen Ortsbezug in ihrem Namen. Genau um solche Gerichte wird es sich bei dem diesjährigen Mitmach-Kochtag in der Alten Schule Barnin drehen. Der Förderverein „Alte Schule“ Barnin lädt am 20. Oktober zum gemeinsamen Kochen ein. Von 12 bis 14.30 Uhr wird im Barniner Gemeindehaus in der Lindenstraße der Kochlöffel geschwungen.

Bekannt ist nur so viel: Es werden „Orts-Gerichte“ zubereitet. Doch welche genau, das will der Barniner Förderverein noch nicht verraten. Alle gekochten Speisen werden im Anschluss zusammen in gemütlicher Runde gegessen. Die Mitglieder des Vereins weisen nochmal ausdrücklich darauf hin, dass auch Kinder und junge Leute recht herzlich eingeladen sind, sich dem Kochspektakel anzuschließen. Sie versprechen auf jeden Fall viel Spaß beim Kochen, Braten oder Backen. Und dazu kommt: Selbstgemachtes schmeckt sowieso am besten.



Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen