Sportlich und Aktiv : Das Miteinander als Erfolgsweg

Hangeln, balancieren, Krafttraining: Das und noch mehr können  die Plater Senioren auf der Übungsanlage vor der Sporthalle machen.
Hangeln, balancieren, Krafttraining: Das und noch mehr können die Plater Senioren auf der Übungsanlage vor der Sporthalle machen.

Plater und Warsower freuen sich über den jeweils zweiten Platz beim Landeswettbewerb „Seniorenfreundliche Kommune“

svz.de von
26. November 2014, 23:52 Uhr

Doppelter Silberstreif über dem Schweriner Umland: Sowohl die Plater als auch die Warsower freuen sich über einen zweiten Platz im Landeswettbewerb „Seniorenfreundliche Kommune“. Diese Auszeichnungen wurden Anfang der Woche von Sozialministerin Birgit Hesse in Schwerin vergeben (SVZ informierte). Vertreter aller 23 nominierten Städte und Gemeinden waren eingeladen und verfolgten die Preisverleihung in den drei nach Einwohnerzahl gestaffelten Kategorien. „Allein schon zu hören, was die anderen machen, wie sie Projekte anpacken, hat uns schon viel gebracht“, erzählt Plates Bürgermeister Ronald Radscheidt. Die Warsower Bürgermeisterin Gisela Buller war hingegen ein bisschen verwundert über die geringe Teilnehmerzahl: „Natürlich macht so ein Wettbewerb zusätzlich Arbeit. Aber schon das Auflisten unserer Aktivitäten hilft, diese fortzuführen und miteinander zu verknüpfen.“ Unterm Strich lohnt sich das – und das gleich doppelt. Die beiden seniorenfreundliche Kommunen aus dem Schweriner Umland zeichnen sich jedenfalls nicht nur durch vielfältige Angebote für Rentner aus: In Plate und Warsow wird Wert auf das Miteinander aller Generationen gelegt. Beide Bürgermeister sind davon überzeugt, dass das der richtige Weg ist. Und wichtiger als die Erfolge im Wettbewerb sind den Gemeindeoberhäuptern die Menschen, die gemeinsam am Dorfleben teilhaben und sich wohl fühlen.

Genau das haben die Juroren honoriert. In der Laudatio für Plate wurde besonders auf die Neugestaltung des Dorfzentrums hingewiesen: Kita, Grundschule, Einkaufszentrum, Sportplatz und -halle sind da ebenso zu finden wie Seniorenwohnpark mit Tagespflege und betreutem Wohnen. Neu hinzu gekommen ist das Ärztehaus. Und auf der anderen Straßenseite hat sich die Pfarrscheune als Treffpunkt für alle Plater etabliert. Hinzu kommt der im Sommer eingeweihte Vitalparcours. Nicht nur Rentner dürfen sich dort fit halten.

Ähnlich sieht es in Warsow aus. Das Gemeinschaftshaus in Kothendorf ist die Anlaufstelle für alle Einwohner der Gemeinde. Frühstückstreff, die neu geschaffene Bibliothek, Gedächtnistraining und altersübergreifende Veranstaltungen finden dort statt. Hinzu kommen die Vorleseaktionen: Senioren für Senioren und auch Senioren für Kita-Kinder.

Hinzu kommt, dass in beiden Gemeinden die Voraussetzungen für die Seniorenarbeit strukturell gestärkt wurden. So gab es in Schwerin viele Lob für das Generationen übergreifende Leitbild „Wir in Plate“. Für den seit Jahren aktiven Seniorenbeirat um Ingo Dührsen wurde eine Satzung erarbeitet. „Darin sind Rechte und Pflichten festgelegt – nicht nur des Seniorenbeirates, sondern auch der Gemeinde“, hebt Radscheidt hervor.

In Warsow arbeitet Renate Lambrecht schon seit zehn Jahren ehrenamtlich als Seniorenbeauftragte. Im Sommer wurde nun ein solches Amt von der Gemeinde offiziell eingeführt – und Renate Lambrecht damit beauftragt. Die 56-Jährige betont, dass sie es nicht als wichtigste Aufgabe ansieht, Veranstaltungen für die Senioren vorzubereiten. Vielmehr gehe es ihr darum, die Rentner dazu zu bringen, selbst aktiv zu werden und sich einzubringen. Weiterer Pluspunkt für Warsow: Auch diese Gemeinde hat sich ein Leitbild gegeben. Das stellt das Miteinander der drei Ortsteile und der Generationen in den Mittelpunkt.

Für Plate und Warsow zahlt sich der Erfolg in dem Wettbewerb auch direkt aus: Jeweils 1000 Euro gibt es. Einigkeit herrscht in beiden Gemeinde, dass dieses Preisgeld in die Seniorenarbeit fließen soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen