Schwerin-Werdervorstadt : Das Hostel ist Vergangenheit

von 11. September 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Nur noch das Eingangsschild erinnert an das Hostel. Die Rucksackherberge gibt es nicht mehr.
Nur noch das Eingangsschild erinnert an das Hostel. Die Rucksackherberge gibt es nicht mehr.

Eigentümer macht aus Rucksackhotel in der Werderstraße ein Wohnhaus

Mit dem Rucksack und dem Fahrrad durch Westmecklenburg fahren und standesgemäß in einem Hostel übernachten – das war bis vor kurzem in der Werderstraße 49 möglich. Jetzt ist es dicht. Die ehemalige Herberge, die von Sommer 2009 an auch „Heintzes Töchter“ hieß und von Marie Therese und Schwester Julia bewirtschaftet wurde, hatte anschließend Bianka Pill...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite