Pinnow für Pinnow : Das ganze Dorf musiziert

Die Plätze vor dem Altar haben die Mitglieder des Chores bereits eingenommen, heute Abend singen und spielen die Pinnower ein Konzert in der Dorfkirche.
1 von 4
Die Plätze vor dem Altar haben die Mitglieder des Chores bereits eingenommen, heute Abend singen und spielen die Pinnower ein Konzert in der Dorfkirche.

Konzerterlebnis „Pinnow für Pinnow“ feiert Jubiläum: Heute Abend zeigen Orchester und Chor ihr Können – Mitsingen erlaubt

svz.de von
21. September 2017, 23:40 Uhr

Sopran, Alt, Tenor, Bass – die Anordnung in der Dorfkirche stimmt bereits. Und die Stimmen der sangesfreudigen Pinnower harmonieren ebenfalls in dieser Aufstellung. „Wir üben gleich in der klassischen Aufstellung eines Chors“, erklärt die Frau, die an diesem Generalproben-Abend den Hut aufhat: Christa Maier.

Das gemeinschaftliche Singen klappt bereits ganz gut: Das „Halleluja“ ertönt klangvoll im Kirchenschiff. Heute Abend um 19.30 Uhr wird es dann ernst in der Pinnower Dorfkirche. Dann präsentiert sich nicht nur der Chor, sondern auch das Orchester. „Pinnow für Pinnow“ lautet das Motto – und das bereits mit Tradition. Denn in diesem Jahr steht ein Jubiläum an: 20 Jahre gibt es das Projekt. „Wir hatten damals die Idee, etwas für die Kirchengemeinde zu tun. Und die dörfliche und kirchliche Gemeinschaft zusammenzuführen. Also haben wir einmal im Jahr zum Konzert eingeladen, bei dem jeder mitmachen kann“, erzählt Chorleiterin Christa Maier, die während der Jahre unter anderem von Uta und Thomas Wendorf sowie von Hardy Görtz unterstützt worden ist. Seit einigen Jahren ist das Konzert Teil der Reihe „Pinnower Ohrenschmaus“, unterstützt damit die Spenden-Sammelaktion für die Orgel.

Beim Auftritt heute Abend mit dabei sind auch Angelika Winkler und Karin Friese. Beide sind erst seit einem Jahr Teil des Musikprojekts, bei dem es auch darum geht, christliche Werte und Gemeinschaft zu transportieren. Angelika Winkler ist vor kurzem von Peking wieder zurück in die Region gezogen und hat sich gleich dem Pinnower Chor angeschlossen. Mit Karin Friese teilt sie die Freude am Singen. Ebenfalls mit Begeisterung dabei sind Edelgard Weiberg und Christel Hille. Von Anfang an sind die beiden Frauen dabei. Sie wünschen sich vor allem junge Stimmen für den Chor. Sie selbst freuen sich auf die Übungsstunde – montags um 19 Uhr. Auch, weil Leiterin Christa Maier die Truppe gut fordert. Die 72-jährige Kantorin lässt sich bei der Generalprobe nicht in die Lied-Karten schauen. Welche Stücke heute Abend zu hören sind, das bleibt ein Geheimnis. Aber soviel verrät Christa Maier: „Die Zuhörer werden erkennen, wie wir in den vergangenen Jahren angewachsen sind.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen