zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. September 2017 | 07:50 Uhr

DrachenbootTage : Crivitzer im Drachenboot-Fieber

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Gemeinschaftsaktion der drei Schulen der Stadt erlebt 17. Auflage: Mehr als 500 Kinder und Jugendliche am Start

von
erstellt am 19.Jul.2017 | 12:00 Uhr

Der Crivitzer See ist wieder fest in der Hand der Schüler: Mehr als 500 Kinder und Jugendliche der Klassenstufen vier bis elf lernen hier, was es heißt, in einem Boot zu sitzen. Bei den Drachenboottagen, die der Förderverein des Gymnasiums für Starter von allen drei Schulen aus der Stadt organisiert, geht es darum, diesen Sport den jungen Leuten nahe zu bringen und den Zusammenhalt im Team zu stärken. So umreißt Heidi Böttcher, Lehrerin am Crivitzer Gymnasium, die Kerngedanken dieses Spektakels.

Die Crivitzer Drachenboottage haben bereits eine Tradition: Sie erleben ihre 17. Auflage. Doch die Fortführung war nur möglich, weil es dem Förderverein und der Stadt Crivitz mit Hilfe von Sponsoren gelungen war, einen mobilen Steg zu errichten (SVZ berichtete). „So können die beiden ausgeborgten Drachenboote sicher anlegen, auch das Ein- und Aussteigen bereitet keine Probleme mehr“, erläutert Michael Kurtz. Der Lehrer vom Gymnasium organisierte viele Jahre die Rennen, ist als Steg-Chef und Ausbilder der Steuerleute immer noch im Einsatz.

Die Drachenboottage gingen schon vor Wochen los. Denn die Steuerleute aus den oberen Jahrgängen des Gymnasiums mussten in einem Crash-Kurs ausgebildet werden oder ihr Wissen auffrischen. Und bereits seit dem 6. Juli schallen die typischen Trommelklänge über den See: Die Teams starteten mit dem Training. Denn den richtigen Takt zu finden, ist gar nicht so einfach. Zwar steht der Spaß im Vordergrund, doch am Montag begannen die Wettkämpfe. Die Klassenstufen vier bis sechs waren am Montag an der Reihe. Gestern traten die Siebt- und Achtklässler gegeneinander an. Und am heutigen Mittwoch sind die Schüler aus den neunten, zehnten und elften Klassen dran. Doch auch die Zwölftklässler vom Gymnasium lassen es sich nicht nehmen, beim Drachenbootfest mitzumischen. Sie steigen in ein Boot und treten gegen ein Lehrerteam aller drei Schulen an. „Das ist immer ein besonderer Höhepunkt“, erzählt Heidi Böttcher.

„Ich bin froh, dass es gelungen ist, die Drachenboottage abzusichern“, betont Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm bei ihrer Stippvisite gestern. „Sie sind schließlich die größte Gemeinschaftsaktion der drei Schulen aus unserer Stadt. Brusch-Gamm bedankte sich vor allem beim Förderverein für das Gymnasium um Silke Rackwitz, den engagierten Lehrern und den vielen Sponsoren, die den Bau des Steges erst möglich gemacht haben. Auch die Crivitzer Feuerwehr, Helfer vom ASB, Schulsanitäter und Steuerleute packen mit an. Wie groß die Unterstützung in der Stadt Crivitz und Umgebung für die Drachenboottage ist, zeigt zudem die Unterstützung durch Sponsoren: Der Förderverein hofft, dass er noch in diesem Jahr zwei Drachenboote anschaffen kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen