Schwerin : Crivitzer Chaussee wird vierspurig

Nadelöhr Crivitzer Chaussee: Eine Strecke von 2,2 Kilometern des Autobahnzubringers muss noch vierspurig ausgebaut werden. Der Startschuss dafür fällt noch in diesem Jahr. Einen Termin für die Fertigstellung gibt es aber noch nicht.
Nadelöhr Crivitzer Chaussee: Eine Strecke von 2,2 Kilometern des Autobahnzubringers muss noch vierspurig ausgebaut werden. Der Startschuss dafür fällt noch in diesem Jahr. Einen Termin für die Fertigstellung gibt es aber noch nicht.

Bund gibt grünes Licht für Ausbau der B 321 zwischen Zippendorf und Störkanal: Start mit Erdarbeiten noch vor dem Jahresende

von
20. September 2017, 20:45 Uhr

Der Bund hat die Freigabe für den vierspurigen Ausbau der Bundesstraße 321 zwischen der Kreuzung Plater Straße und der Stör erteilt und die dafür notwendigen 21,4 Millionen Euro freigegeben. „Diese Nachricht aus Berlin ist eine sehr gute. Mit dieser Zustimmung kann das Land nun mit der Ausschreibung und anschließend dem Bau dieser wichtigen Maßnahme beginnen“, erklärt Infrastrukturminister Christian Pegel.

Damit können bereits zum Ende dieses Jahres erste Arbeiten beginnen. Dabei handelt sich um eine so genannte Vorlastschüttung. Wegen des problematischen Baugrundes auf Teilen dieses 2,2 Kilometer langen Teilstücks der B 321 soll durch eine längere Vorbelastung der betreffenden Bereiche mit größeren Erdmengen der darunter liegende Baugrund durch das Gewicht und die wiederholte Verdichtung der Vorlastschüttung so gepresst werden, dass er hinterher eine ausreichende Tragkraft hat, um darauf die Straße bauen zu können, erläutert Ministeriumssprecherin Renate Gundlach die geplanten Arbeiten.

Dieses Bauverfahren wurde in Schwerin bereits mehrfach angewandt, unter anderem beim Bau der Umgehungsstraße. „Da wir mit voraussichtlich zwei Jahren Liegezeit für die Vorlastschüttung rechnen müssen, sind wir sehr daran interessiert, diese Arbeiten möglichst schnell vornehmen zu können“, so die Sprecherin des Ministeriums.

Minister Pegel erläutert die Notwendigkeit der geplanten und jetzt genehmigten Baumaßnahme so: „Die Bundesstraße 321 bildet eine der wesentlichen Verkehrsverbindungen im westlichen Mecklenburg. Sie fungiert als Zubringer zur A 14 und bewältigt hier hohe regionale und überregionale Verkehrsströme.“ Die derzeit zweispurige Straße werde dieser Verkehrsbedeutung nicht mehr gerecht. „Insbesondere durch den hohen Anteil der nach Schwerin einpendelnden Menschen sind an Werktagen in den Morgen- und Abendstunden Staubildungen zu verzeichnen“, so Pegel.

Die neue Straße bekommt zwei je 6,75 Meter breite Richtungs- fahrbahnen, die durch einen 2,50 Meter breiten Mittelstreifen voneinander getrennt sind. Hinzu kommen der vorhandene Radweg zwischen der Alten Dorfstraße von Zippendorf und der Alten Crivitzer Landstraße, ein neuer Fuß- und Radweg zwischen der Plater Straße und den Häusern gegenüber der Tankstelle. Außerdem müssen zum Lärmschutz der Anwohner mehrere Schallschutzwände errichtet werden. Deren Gesamtlänge beträgt 1170 Meter, die Höhe variiert zwischen vier und zehn Metern. Auch eine Brücke für den Consrader Weg über die B 321 wird neu gebaut.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen