Crivitz feiert : Crivitz, wie es tanzt und lacht

Die kleinen Cheerleader sorgten für gute Stimmung auf dem Markt und schafften es, dass trotz der tropischen Temperaturen im Takt mitgewippt wurde.
Foto:
1 von 5
Die kleinen Cheerleader sorgten für gute Stimmung auf dem Markt und schafften es, dass trotz der tropischen Temperaturen im Takt mitgewippt wurde.

Zum Kinder- und Stadtfest waren Hunderte auf den Beinen und haben das schöne Wetter wie auch die vielen Angebote genossen

von
06. Juni 2016, 16:00 Uhr

Die Sonne meint es sehr gut mit den Crivitzern. Und es gab keinen Grund, den Sonnabend in den heimischen vier Wänden zu verbringen. Das taten die Bürger der Stadt auch nicht, viele trafen sich auf dem Markt. Und zahlreiche Gäste gesellten sich dazu. Es gab reichlich zu bestaunen und auszuprobieren. Gerade für die kleinen Gäste hatten Stadt und Vereine allerhand auf die Beine gestellt. „Es ist wirklich für jede Altersgruppe etwas dabei“, sagt Ariane Hase. Jedes ihrer drei Kinder fand genügend Abwechslung. Zwischen Seifenblasen machen, Stelzen laufen, am Glücksrad drehen bis hin zu einfachen Steckspielen oder Seifenkistenrennen erstreckte sich das Angebot. „Hier zeigt sich, dass Kinder sich durchaus ohne Computer beschäftigen können. Einfach nur spielen. Das ist toll“, erklärt Heike Bergmann. Vor elf Jahren ist sie von Schwerin nach Crivitz gezogen. Nicht einen Tag hat sie es bereut. „Hier hat man wirklich alles, was man zum Leben braucht und das Kinder- und Stadtfest zeigt doch, dass viel Leben in Crivitz ist“, ergänzt sie. Und auch ihre Tochter ist mittlerweile in Crivitz zu Hause und genoss am Wochenende das Stadtfest. „Ich war schon am Freitagabend zu den Elbrebellen auf dem Markt. Es waren viele Leute da und die Stimmung war super“, erzählt Sabrina Witthuhn.

Etwas ruhiger, aber mindestens genauso freudig feierten die Mitglieder der Crivitzer Schützenzunft am Sonnabend ihre neue Damen-Königin: Angelika Motikat hat deutlich die Nase vorn und die meisten Punkte beim Schießen mit dem Kleinkaliber auf der Karte. Die Rastowerin freut sich, dass sie nun den Schützenverein ihrer Heimatstadt, in dem sie seit knapp zwei Jahren Mitglied ist, bei offiziellen Terminen repräsentieren kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen