Wettbewerb "Jugend musiziert" : Charlotte gewinnt Bundesfinale

<fettakgl>Charlotte Kuffer hat sich im Konservatorium</fettakgl> bei Anne-Elisabeth Ramsenthaler    intensiv  auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb 'Jugend musiziert' vorbereitet. <foto>Klawitter </foto>
Charlotte Kuffer hat sich im Konservatorium bei Anne-Elisabeth Ramsenthaler intensiv auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" vorbereitet. Klawitter

Charlotte Kuffer vom Schweriner Konservatorium ist ein bisschen stolz. Sie hat sich im Finale des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" mit ihrer Querflöte den 1. Preis erspielt mit der Traumpunktzahl von 25.

svz.de von
05. Juni 2012, 10:18 Uhr

Schelfstadt | Charlotte Kuffer ist stolz, ein bisschen jedenfalls. Sie hat sich im Finale des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" mit ihrer Querflöte den 1. Preis erspielt mit der absoluten Traumpunktzahl von 25. "Ich war schon aufgeregt, aber als ich die Flöte angesetzt habe, war das wie weggeblasen", erzählt die 13-Jährige. Dann ging alles ganz schnell, acht Minuten dauerte ihr Vorspiel, mit dem sie die Jury schwer beein druckte: Klassik von Friedrich Schwindel, barocke Musik von Michel Blavet und etwas Moderneres von Eugene Bozza. "Sie war super", schwärmt ihre Lehrerin Anne-Elisabeth Ramsenthaler, die mit nach Stuttgart gereist war, um ihre Schülerin zu unterstützen.

Doch Erfolg kommt nicht von ungefähr. "Musik ist ein wichtiger Teil meines Lebens, ich übe jeden Tag zwei bis drei Stunden", sagt die talentierte Schülerin. Hinzu kommen jede Woche anderthalb bis zwei Stunden Unterricht im Konservatorium, der in Vorbereitung von Auftritten noch intensiviert wird.

Angefangen hat ihre musikalische Karriere aber ganz unspektakulär, berichtet ihre Mutter Sabine Kuffer: Mit fünf spielte Charlotte Blockflöte im Kindergarten und interessierte sich für Geige, hörte dann aber bei einem Weihnachtsmärchen die Querflöte und entschied: "Das will ich auch." Die Oma war von dem Enthusiasmus des Kindes beeindruckt und kaufte das erste Instrument. Nach einem Umzug fiel es der Familie schwer, einen geeigneten Lehrer zu finden, deshalb vertiefte sich Charlotte ins Klavierspiel, wurde Frühstudentin in der Young Academy Rostock (Yaro), dem Zentrum für Hochbegabte an der Hochschule für Musik und Theater. Dort empfahl ihr ihr Professor die Schweriner Konservatoriumslehrerin Anne-Elisabeth Ramsenthaler. Das passte. "Beim Nordland-Kammermusikkurs in Rendsburg im vergangenen Jahr habe ich mich dann endgültig für die Querflöte entschieden", erinnert sich Charlotte.

Dennoch war es ein weiter Weg bis zum Erfolg. "Wir haben hart gearbeitet. Anfangs hatte es Charlotte nicht so leicht mit Flöte wie jetzt", sagt Lehrerin Ramsenthaler. Sie findet es gut, dass sich ihre Musterschülerin in der Klasse auch mit anderen messen muss. Und das Mädchen ist nicht nur solistisch bei "Jugend musiziert" erfolgreich, sondern spielte auch schon im Duo und Trio. Außerdem ist sie Soloflötistin im Landesjugendorchester. "Ich würde mir wünschen, dass mich Frau Ramsenthaler noch lange unterrichten kann, denn ich möchte mit der Flöte noch viel erreichen", sagt die selbstbewusste Preisträgerin, die sich ganz der Musik verschrieben hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen