Schwerin : Caritas bietet Lieferservice an

Für Menschen in Quarantäne, für Mitglieder von Corona-Risikogruppen und Personen, die nicht so einfach Lebensmittel und Medikamente selbst beschaffen können, organisiert die Caritas in Schwerin gemeinsam mit kommunalen Partnern und einem Handelsunternehmen einen Lieferservice.   Foto: Armin Weigel/dpa
Für Menschen in Quarantäne, für Mitglieder von Corona-Risikogruppen und Personen, die nicht so einfach Lebensmittel und Medikamente selbst beschaffen können, organisiert die Caritas in Schwerin gemeinsam mit kommunalen Partnern und einem Handelsunternehmen einen Lieferservice. Foto: Armin Weigel/dpa

Schweriner in Quarantäne und aus Corona-Risikogruppen werden mit Lebensmitteln versorgt

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von
30. März 2020, 19:00 Uhr

Es war zuerst nur eine Idee für Lankow, entstanden aus dem Gedanken der Nachbarschaftshilfe, aber es wurde ein Angebot für die ganze Stadt daraus: Für Menschen in Quarantäne, für Mitglieder von Corona-Risikogruppen und Personen, die nicht so einfach Lebensmittel und Medikamente selbst beschaffen können, organisiert die Caritas gemeinsam mit kommunalen Partnern und einem Handelsunternehmen einen Lieferservice.

„Wir möchten allen Schwerinern helfen, die Hilfe benötigen“, sagt Projektkoordinator Christoph Gagzow, der auch Stadtteilmanager in Lankow ist. Und so funktioniert das Angebot: Von montags bis donnerstags ist im Caritas-Jugendhaus in der Ratzeburger Straße unter der Telefonnummer 0385/ 4844053 eine Hotline geschaltet, mit der Bürger aus einer Liste lebensnotwendige Dinge des täglichen Bedarfs bestellen können. Zu finden ist die Liste im Internet unter www.schwerin.de/coronavirus.

In Zusammenarbeit mit dem Handelspartner werden dann Kisten für jede Bestellung gepackt und am folgenden Tag ausgeliefert. Um Kontakte zu vermeiden, muss das Geld passend in Kunststoffbeuteln bereitgestellt werden. „Wir gehen zunächst mit zehn Helfern an den Start“, erklärt Gagzow. Bis zu 60 Freiwillige stünden bei der Caritas aber für den Lieferservice zur Verfügung. Auch die Einkaufsliste lasse sich noch erweitern, so der Koordinator.

Mit ihrem Hilfsangebot beteiligt sich die Caritas auch an der Aktion unserer Zeitung #MVhältzusammen. Unterstützung für den Service erhalten Gagzow und sein Team unter anderem von der Wohnungsgesellschaft Schwerin, der Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft und der LGE Mecklenburg-Vorpommern. „Wir freuen uns, dass dieses wichtige Angebot realisiert werden kann“, sagt Oberbürgermeister Rico Badenschier.

Alle Infos zur Aktion und Anmeldeformular unter

www.svz.de/mvhaeltzusammen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen