zur Navigation springen

Schweriner Umland : Busunternehmen dünnt Fahrplan aus

vom

Das Unternehmen Bus & Reisen Schwerin schränkt mit Beginn des Fahrplanwechsels einige Fahrten im Schweriner Umland ein, andere werden sogar gänzlich gestrichen. Die Veränderungen greifen bereits ab Sonntag.

svz.de von
erstellt am 03.Aug.2012 | 11:50 Uhr

Schweriner Umland | Das Unternehmen Bus & Reisen Schwerin schränkt mit Beginn des Fahrplanwechsels ab Sonntag einige Fahrten im Schweriner Umland ein, andere werden sogar gänzlich gestrichen. "Wir haben die Fahrpläne durchgeforstet, die Nutzung einzelner Verbindungen an alysiert und das Angebot deutlich reduziert", erklärt Andreas Helms, Geschäftsführer des Unternehmens SGS Bus und Reisen Schwerin GmbH.

Die Gründe lägen auf der Hand: Das Land kürze seine Mittel für den öffentlichen Personennahverkehr. Für das Busunternehmen bedeute dies, das die Förderung für die Anschaffung von neuen Bussen komplett gestrichen werde, dass mit dem jetzigen Fahrplanwechsel die Zuschüsse für Schienenersatzleistungen um ein Drittel gekürzt würden und dass die Ausgleichsleistungen für den Ausbildungsverkehr - dazu zählen Schülerverkehr, Beförderungen von Lehrlingen und Umschülern - geringer ausfielen. Darüber hinaus müssen höhere Ausgaben nach Abschluss der Tarifverhandlungen berücksichtigt werden.

"Um die Kürzungen bzw. Mehrausgaben zu kompensieren, sind wir gezwungen, nach Einsparpotenzialen zu suchen. Wir müssen Verkehrsleistungen reduzieren. Vor allem auf Linien, die wenig ausgelastet sind", erklärt Helms. Denn Fakt sei, dass die Zahl der Fahrgäste weiter sinke. Daher sei es nur ein Gebot der Vernunft, "das Busangebot an die wirtschaftlichen Rahmenbedingen anzupassen".

Im Schweriner Umland entfallen zum Beispiel auf der Linie 102 von Schwerin in Richtung Retgendorf-Flessenow die Fahrten am Sonnabend gänzlich. Außerdem wird hier donnerstags die Buslinie um 19.45 Uhr ab Schwerin gestrichen, informiert Marianna Clörs, Verkehrsleiterin bei der SGS Bus und Reisen Schwerin. Änderungen gibt es auch auf der Linie 103 nach Leezen-Weberin. Hier entfallen die Fahrten werktags um 5.10 Uhr von Schwerin nach Weberin über Leezen und ab Weberin um 5.40 Uhr nach Schwerin. Die Fahrt um 17.20 Uhr nach Leezen bis Weberin verkehrt künftig nur noch bis Leezen, eine Weiterfahrt lohne sich nicht mehr, weil der Bus dann nahezu leer bleibt, heißt es. Neue Abfahrtzeit von Schwerin wird allerdings um 17.50 Uhr sein.

Auf der Strecke Herren Steinfeld-Brüsewitz, das ist die Linie 110, entfallen einige Fahrten, Fahrgäste können aber andere Busse nutzen. So geht es um 6.09 Uhr von Brüsewitz nach Schwerin künftig mit der Linie 158. Rückfahrten von Schwerin erfolgen um 15.45 Uhr und 16.30 Uhr auf den Linien 35 und 146. Komplett aus dem Angebot genommen werden die Wochenendfahrten auf der Linie 113 nach Stralendorf-Dümmer. Gestrichen wird auch die Route Pampow-Warsow-Schossin der Linie 115 werktags ab Schwerin 16.30 Uhr. Dafür verkehrt die Linie 555 in Richtung Hagenow über Pampow und Warsow ab Schwerin um 16.15 Uhr.

Marianna Clörs macht auf eine weitere Änderung im Bereich der Lewitzdörfer aufmerksam. Auf der Linie 119 Richtung Plate - Banzkow - Goldenstädt entfallen werktags die Fahrten ab Schwerin um 18.20 Uhr und die Rücktour ab Gol denstädt um 19.07 Uhr. Auf Grund der geringen Nachfrage ist auch die Saisonlinie 140 von Schwerin nach Boltenhagen nicht mehr im Angebot. Und die Linie 143 ab Schwerin um 15.30 Uhr in Richtung Dalberg-Mühlen Eichen verkehrt an Schultagen nicht mehr.

Wer eine genaue Übersicht über die einzelnen Buslinien haben möchte, sollte im Fahrplan nachschauen. Die Pläne liegen in den Bussen sowie im Reiseservice in den Schweriner Höfen aus und können dort gekauft werden. Informationen gibt es aber auch auf der Internetseite des Busunternehmens www.sgs-busundreisen.de Außerdem werden zum Fahrplanwechsel die Aushänge in den jeweiligen Haltestellen ausgetauscht.

Die Schweriner Verkehrsleiterin von SGS Bus & Reisen weist zudem darauf hin, dass einzelne Busse, die durch Schwerins Stadtzentrum fahren müssen, Verspätungen haben können. Und das gilt mindestens bis 10. September, solange auf dem Marienplatz noch gebaut wird. Busse, die in Richtung Crivitz, Banzkow oder Pampow unterwegs sind, müssen nun über die Graf-Schack-Allee fahren. Wegen der Bauarbeiten kann die Goethestraße derzeit nicht genutzt werden. Die Busse werden um die Schackallee umgelenkt. In Richtung Dümmer verkehren sie über den Obo tritenring - nicht wie sonst über den Platz der Jugend.

Abgespeckt hat in dieser Saison die Buslinie 100. Diese verkehrt nur noch montags bis freitags um 10.30 Uhr ab Schweriner Hauptbahnhof - und das bereits seit dem Frühjahr. Es fuhren zu wenige Fahrgäste mit. In besten Zeiten drehte der Bus der Linie 100 fünfmal am Tag seine Runden um den Schweriner Innensee, später noch dreimal - jetzt einmal. In den ersten Jahren hatten Anlieger-Gemeinden Zuschüsse für diese Linie gezahlt.

Schwerpunkt des Öffentlichen Personennahverkehrs ist und bleibt die Schülerbeförderung, so Helms. Sie mache den größten Anteil der Beförderungsleistungen aus, betont der Geschäftsführer von SGS Bus und Reisen Schwerin GmbH. Schulbusse sind zugleich auch Linienbusse und können daher von jedem Fahrgast genutzt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen