zur Navigation springen

Wiligrad stellt sich vor : Bunter Denkmaltag auf dem Schloss

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Am Sonntag gibt es Führungen, Ausstellungen, Musik und Kleinkunst in Wiligrad

von
erstellt am 09.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Der zweite Sonntag im September ist wieder der „Tag des offenen Denkmals“. Die Staatlichen Schlösser und Gärten von Mecklenburg-Vorpommern bieten dazu am 11. September zwischen 10 und 17 Uhr rund um Schloss Wiligrad ein Programm mit Führungen, Musik und Kleinkunst. An der Seite der Schlösserverwaltung stehen dabei die Vereine und Firmen, die sich ebenfalls für das Schlossensemble einsetzen.

Im Maschinenhaus präsentiert sich der Verein der Freunde des Wiligrader Schlosses mit einer Ausstellung zur Technikgeschichte Wiligrads. Die Schlossfreunde stellen auch neue Erkenntnisse zur Baustruktur des Ende des 19. Jahrhunderts entstandenen Schlosskomplexes sowie sich selbst und ihre Vereinsarbeit vor. Zudem rücken die Schlossfreunde ihr nächstes Vorhaben in den Fokus: Für die Restaurierung des Wappenfensters werden Spenden gesammelt. Dieses Fenster ist älter als Schloss Wiligrad, stammt vermutlich aus dem 17. Jahrhundert. Es wurde beim Schlossbau im Turm eingesetzt.

Die Mitglieder der Interessengemeinschaft Schlossensemble zeigen eine Ausstellung in der Remise. Passend zum Motto des Denkmalstages 2016 „Gemeinsam Denkmale erhalten“ stehen Menschen im Mittelpunkt, die das Schlossareal mit Leben erfüllen – das reicht von Einwohnern des Lübstorfer Ortsteils über die Mitglieder verschiedener Vereine bis zu den Mitstreitern bei den Erlebnistagen, in Hofladen und Café. Sie alle präsentieren ihre Hobbys: Bilder in verschiedenen Malweisen, Fotografien, Textilien und Basteleien.

Auch der Kunstverein im Schloss öffnet seine Türen. In der Galerie ist derzeit die Ausstellung „Zusammen Zwei“ zum Doppeljubiläum der Kunstvereine Schwerin und Wiligrad zu sehen. An dieser Stelle wird Eintritt erhoben – wie an jedem Ausstellungstag.

Rund um das Schloss sind Musiker und Kleinkünstler unterwegs. „The Marching Saints“, die mobile Jazzband aus Rostock, sorgt für gute Laune mit Dixieland und Swing. Spannende Unterhaltung versprechen die Artistokraten. Die Compagnie aus Berlin verknüpft Tanz und Akrobatik mit Live-Musik und Gesang und steht dabei hautnah im Kontakt zum Publikum. Wer es mehr besinnlich und zugleich spannend mag, kann sich an den historischen Holzspielen ausprobieren. Für kleine Köstlichkeiten sorgen die Schlossgärtnerei und der Hof Dennissen. Neben den Parkbänken laden an diesem Tag auch Liegestühle zum Verweilen ein. Da am Ortseingang von Wiligrad nur eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen zur Verfügung steht, wird um Anreise mit Bus oder Fahrrad gebeten.

>> Diese Stätten machen mit beim Tag des offenen Denkmals

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen