Neu Zippendorf : Bürger wollen Antworten

Wie weiter mit dem Berliner Platz? Ortsbeirat beantragt Forum mit dem OB

svz.de von
16. April 2019, 07:44 Uhr

Neu Zippendorf | „Ich werde mit Fragen zurzeit regelrecht bombardiert“, sagt Reinhard Bonin, Vorsitzender des Ortsbeirates Neu Zippendorf. Das Thema ist immer wieder dasselbe: Wie geht es weiter mit dem Berliner Platz nach dem Abriss der Hochhäuser in der Rostocker Straße? Konkrete Antworten kann der Ortsbeirat seinen Bewohnern nicht geben – denn er kennt sie selbst nicht. Von der Verwaltung erhalte er bislang nicht genügend Auskünfte, so Bonin. „Wir machen uns vor allem Sorgen um die Infrastruktur“, sagt er und berichtet von der Post, die ausgezogen ist, vom Bankautomaten, der seit dem Überfall im vergangenen Jahr nicht mehr funktioniert. Die Bürger wünschen sich mehr Einzelhandel, vielleicht ein schönes Café. Und ob die Arbeitsagentur am Berliner Platz wirklich neu bauen will, interessiere sie natürlich auch.

Für September hat die Stadt ein Bürgerforum in Neu Zippendorf geplant. Bonin ist das viel zu spät. Er möchte am besten noch vor den Kommunalwahlen Antworten, und zwar vom Oberbürgermeister. Der verweist indes darauf, dass er vergangenen September vor Ort war und im April in der Weststadt ein Bürgerforum veranstaltete. Der Ortsbeirat Neu Zippendorf beantragte nun das frühere Bürgerforum via Stadtvertretung. Der Antrag wurde angenommen – gegen die Stimmen der SPD. „Es gibt Ortsteile, die müssen öfter besucht werden als andere“, argumentiert Manfred Strauß von den Unabhängigen Bürgern. Ansonsten dürfe man sich über wachsende Politikverdrossenheit nicht wundern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen