Demonstration : Bürger sperren die Rogahner Straße

Straße dicht – kaum Stau: Als die Anwohner die Straße sperrten, war nur wenig Verkehr auf der Görrieser Hauptstraße.
Foto:
1 von 1
Straße dicht – kaum Stau: Als die Anwohner die Straße sperrten, war nur wenig Verkehr auf der Görrieser Hauptstraße.

Anwohner verlangen von der Stadt, die Durchfahrt für Lastwagen zu verbieten

von
04. Juli 2015, 13:00 Uhr

Stau auf der Rogahner Straße. Rund 30 Anwohner blockierten gestern Mittag für fünf Minuten die Hauptverkehrsader in Görries. Sie wollten mit dieser Aktion ihrer Forderung Nachdruck verleihen, dass die Straße saniert und für Lastwagen mit mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht gesperrt wird. „Es wird immer schlimmer mit dem Lärm“, sagte Anwohner Werner Minkoley. „Die Straße ist so schlecht, die ist wie eine Sprungschanze.“ Auch Peter Freitag reicht es. Er wohnt seit 1953 in der Roganer Straße. „Morgens um fünf geht es los mit der Raserei. Tempo 70 ist gar nichts.“ Dass laut einer Zählung der Stadt die Zahl der Fahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr abgenommen hat, lässt Freitag nicht gelten. „Die Straße ist aber auch schlechter geworden.“ Bürgeranliegen sollten ernst genommen werden.

„Wir kämpfen seit zehn Jahren um die Sanierung der Rogahner Straße“, sagte Hans-Heinrich Jammer-Lühr, der die Demonstration angemeldet hatte. „Wenn man nicht auf uns hört, lassen wir uns weitere Aktionen einfallen.“ Außer einigen einzelnen Stadtvertretern, hätten sich alle großen Fraktionen bisher gegen den Antrag der Bürger auf Tonnage-Begrenzung ausgesprochen, beklagen die Bürger. „Wir fühlen uns allein gelassen. Nehmt die Bürgeranliegen endlich ernst“, hieß es im Aufruf zur Straßenblockade.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen