zur Navigation springen

Kunst in Schwerin : Brodkorb gibt Ueckers Geschenk ins Museum

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Minister überreicht den „Druck Nr. 1 der Sonderedition für Schwerin“ von Günther Uecker an das Museum

von
erstellt am 16.Jan.2015 | 21:15 Uhr

Geschenke verschenkt man nicht, sagt das Sprichwort, doch bei Ministern ist das manchmal anders. Der Verein der Freunde des Staatlichen Museums hatte Bildungsminister Mathias Brodkorb ein wertvolles Bild geschenkt: den „Druck Nr. 1 der Sonderedition für Schwerin“ von Günther Uecker, dem bedeutendsten Gegenwartskünstler des Landes. Doch Brodkorb reichte das Geschenk gleich weiter und übereignete es gestern dem Staatlichen Museum.

„Wir wollen das Engagement von Minister Brodkorb würdigen, der sich sehr für den von uns seit Langem geforderten Museumsanbau, das künftige Museum der Moderne in Schwerin, eingesetzt hat“, sagte Vereinsvorsitzende Anne Leibold. Außerdem sei es auch ein persönlicher Wunsch von Uecker gewesen, dem Minister für seine Bemühungen mit Kunst zu danken.

Brodkorb freute sich sehr über den etwa 100 mal 120 Zentimeter großen Prägedruck: „Ich danke den Freunden des Museums und Günther Uecker für die Anerkennung. Ich denke aber, dass es hier um die Symbolik geht. Ich meine, der erste Druck dieser Sonderedition gehört ins Museum“, betonte der Minister. Darüber wiederum freute sich Museumsdirektor Dr. Dirk Blübaum und räumte dem Neuzugang gleich einen besonderen Platz im Saal der Moderne ein.

Die Freunde des Museums nutzten den Anlass, um auf ihr Jubiläum aufmerksam zu machen. „Wir haben vor 20 Jahren den Förderkreis ins Leben gerufen und seither dem Museum und damit auch den Bürgern zahlreiche Kunstwerke geschenkt“, sagte Vereinsvorsitzende Anne Leibold. Sie versprach, dass der Verein auch künftig sein Engagement fortführen wolle. So werde er zur Grundsteinlegung des Anbaus im Februar ein großes Bürgerfest ausrichten. „Es wird zum Beispiel eine Tombola geben, bei der jedes Los gewinnt“, kündigte Kerstin Döring vom Vorstand an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen