Boxweltmeister spendet : Brähmer hilft Heimkindern

Jürgen Brähmer (M.) übergibt Carola Altmann und Ekkehard Voppel Geschenke für die „Seerosen“-Kinder.
Jürgen Brähmer (M.) übergibt Carola Altmann und Ekkehard Voppel Geschenke für die „Seerosen“-Kinder.

Box-Weltmeister bringt Geschenke in die „Seerosen“-Wohngruppen

23-11371792_23-66107978_1416392486.JPG von
12. Dezember 2014, 12:00 Uhr

Gerade hat Jürgen Brähmer seinen Box-Weltmeistertitel im Halbschwergewicht spektakulär verteidigt, da ist der zweifache Familienvater aus Schwerin im wohltätigen Einsatz in seiner Heimatstadt. In den Wohngruppen „Seerosen“ hat er Jugendlichen, die unter erschwerten Bedingungen aufwachsen, Weihnachtsüberraschungen beschert.

„Hier zu helfen, das ist mir eine echte Herzensangelegenheit“, sagte Brähmer bei der Übergabe der Präsente an die Heimleiter Ekkehard Voppel und Carola Altmann. „Vor sechs Jahren habe ich von diesem Projekt hier erfahren und gesehen, dass die Jugendlichen auf Spenden angewiesen sind, wenn sie etwas Besonderes erleben möchten. Ich freue mich, ihnen mit meiner Unterstützung diese Möglichkeit zu geben“, sagte Brähmer. Er lud die Kinder zudem zum Pizza-Abend und zu seiner nächsten Titelverteidigung ein.


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen