Bombendrohung

Greifswalder Callcenter evakuiert

23-11368462_23-66108196_1416392793.JPG von
14. Juni 2015, 16:49 Uhr

Nach einer Bombendrohung sind in Greifswald rund 250 Mitarbeiter eines Callcenters in Sicherheit gebracht worden. Gegen welches Unternehmen sich die Drohung am Freitagnachmittag genau richtete, wollte die Polizei gestern nicht sagen. Ein Unbekannter hatte den Angaben zufolge im Polizeipräsidium Neubrandenburg angerufen und erklärt, in dem Gebäude des Telefondienstleisters sei ein Sprengsatz.

Beamte räumten daraufhin die Firma und durchsuchten drei Etagen des Gebäudes mit Spürhunden. Weil keine Bombe gefunden wurde, konnten die Mitarbeiter am Abend wieder zurück in das Haus. Es gab zunächst keine Hinweise auf den Anrufer, erklärte ein Polizeisprecher gestern. Die Kriminalpolizei ermittelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen