Training für Körper und Geist : Bogenschützen erobern Demen

Training für Körper und Geist: Armkraft, Körperhaltung und Konzentration braucht ein Bogensportler, um den Pfeil ins Ziel zu bringen.  Fotos: Werner Mett (2)
1 von 2
Training für Körper und Geist: Armkraft, Körperhaltung und Konzentration braucht ein Bogensportler, um den Pfeil ins Ziel zu bringen. Fotos: Werner Mett (2)

Groß Niendorfer Verein findet am Evita-Forum zweite Heimstätte und baut sich einen Drei-D-Freiluft-Parcours

von
12. Januar 2016, 23:10 Uhr

Am Wochenende steigt in Crivitz die Landesmeisterschaft der Bogenschützen. Gastgeber ist der Groß Niendorfer Bogenschützenverein. Der richtet dieses Turnier in die Sporthalle in der Neustadt aus und erwartet am Sonntag von 9 Uhr an um die 80 Sportler sowie zahlreiche Zuschauer. „Wir wollen wieder gute Gastgeber sein“, sagt Vereinschef Sven Posekardt. Und natürlich wollen die Groß Niendorfer beim Schießen auf die 18 Meter entfernt stehende Scheibe möglichst oft ins Gold treffen. Der innerste Ring dort zählt 10 Punkte – mehr geht nicht. Der etwa 40 Mitstreiter zählende Verein gehört zu den leistungsstarken in MV, kann auch auf Bundesebene mithalten.

Das geht natürlich nur mit Training. Und das absolvieren die Groß Niendorfer seit dem Herbst am Evita-Forum im Demener Ziolkowskiring. Das bietet den Bogenschützen ein zweites Zuhause. Zweimal in der Woche treffen sich die Bogensportler in der Sporthalle hinter der Gaststätte. „Die ist groß, hell und warm“, freut sich Posekardt. „Hier haben wir ideale Bedingungen.“ Diese können Bogenschützen testen. Denn am 21. Februar richten die Groß Niendorfer in Demen ein offenes Hallenturnier aus, das zur Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften im März dient.

Und mehr noch. Peu à peu schaffen sich die Sportler einen Drei-D-Freiluft-Parcours auf dem Gelände des Evita-Forums. Dort gehen die Bogenschützen einer weiteren von insgesamt sechs Wettkampfdisziplinen nach. Auf dem Drei-D-Parcours wird auf lebensgroße Tierfiguren geschossen – vom Kauz bis zum Elch. 18 Figuren stehen bereits an 11 Stationen. Insgesamt 28 Stationen sollen es werden, dann ist der Demener Parcours auch als Wettkampfstrecke geeignet. „Bis Ende April müssen wir das geschafft haben. Denn dann richten wir in Demen ein Südschweden-Turnier auf diesem Parcours aus“, erzählt Posekardt. Weiter geht es am 2. und 3. Juli. Am Vereinssitz in Groß Niendorf findet das traditionsreiche Waldseeturnier statt, das zugleich als Landesmeisterschaft in 3D sowie als Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft gewertet wird.

„Groß Niendorf bleibt unsere Heimstätte“, unterstreicht Posekardt. Doch Demen ist schon zum zweiten Zuhause der Bogensportler geworden. „Wir haben ihnen gern unsere Türen geöffnet“, betont Wolfgang Höfer vom Evita-Forum. Der Verein kann Halle und Freigelände sogar kostenlos nutzen. Dafür stehen den Gästen des Evita-Forums Sportgeräte und Drei-D-Freiluft-Parcours unter Anleitung zur Verfügung. „So schaffen wir gemeinsam ein weiteres Angebot, das Gäste nach Demen lockt“, ist Höfer überzeugt.

Alle weiteren Interessenten am Bogensport sind in Demen ebenso willkommen. Wer den kennen lernen möchte, kann sich zu Trainingsbeginn, montags oder mittwochs um 18 Uhr, in der Sporthalle am Evita-Forum einfinden. „Jung und Alt sind gleichermaßen eingeladen“, unterstreicht Posekardt. „Bogenschießen ist ein Sport für die ganze Familie. Trainiert werden Körper und Geist gleichermaßen. Derzeit sind im Groß Niendorfer Verein Mitstreiter zwischen 6 und 66 Jahren alt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen