zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

22. Oktober 2017 | 04:45 Uhr

10 Fragen an : Bodenständig - trotz hoher Sprünge

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Ole Grevesmühl (17) ist Deutscher U20-Meister im Hochsprung / Bestleistung in diesem Jahr um 15 Zentimeter gesteigert

von
erstellt am 18.Aug.2017 | 23:56 Uhr

In diesem Jahr ging es für Ole Grevesmühl hoch hinaus. Der 17-Jährige Schüler vom Goethegymnasium steigerte seine Bestleistung im Hochsprung von 2 auf 2,15 Meter. Und in Ulm holte der junge Mann mit 2,11 Meter Gold bei der Deutschen U20-Meisterschaft der Leichtathleten. Trotz dieses Erfolges bleibt Ole Grevesmühl bodenständig. Seinem Heimatverein Medizin Schwerin hält er die Treue, betreibt seinen Sport weiterhin als Hobby. Den Fokus richtet der 17-Jährige nun auf seinen Schulabschluss im nächsten Jahr. Doch zuvor stellt sich Ole Grevesmühl den zehn SVZ-Wochenend-Fragen.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz in Schwerin?

Mein absoluter Lieblingsplatz ist eine kleine Badestelle am Neumühler See.


Was würden Sie als Oberbürgermeister in Schwerin sofort ändern?

Ich würde wahrscheinlich versuchen, mehr sichere Fahrradständer in der Stadt zu verteilen.

Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient und wofür haben Sie es ausgegeben?
Mein erstes Geld habe ich in meinem Praktikum in einer Schweriner Kfz Werkstatt verdient – und mir davon neue Sportschuhe gekauft.
Was würden Sie gerne können?

Am liebsten würde ich auf den Händen laufen können. Einfach so, ohne Grund.

Wer ist Ihr persönlicher Held?

Ich glaube, man braucht keine Helden. Man sollte eher wissen was man möchte und immer versuchen, einen weiteren Schritt in die richtige Richtung zu gehen.

Welches Buch lesen Sie gerade?
Momentan lese ich erneut mit großer Freude „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams.

Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
Das „Neo Magazin Royale“ mit Jan Böhmermann versuche ich nach Möglichkeit nie zu verpassen, auch wenn mir das nicht immer gelingt.

Wen würden Sie gerne mal treffen?
Den deutschen Musikkünstler „Kontra K“ würde ich gerne einmal treffen und mit ihm eventuell auch ein wenig Sport machen.

An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?
Das beste Geschenk, das ich nie vergessen werde, war mein erstes Schlagzeug von meinen Eltern.

Was werden Sie Rentner machen?
Ich würde meine Zeit damit verbringen, so viel wie möglich von der Welt zu sehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen