Boa schlich über den Waldweg

Olech Pölkow von der Zoohandlung am Fasanenhof zeigt die etwa zwei Meter lange Schlange, die am Mittwoch auf einem Waldweg an der Plater Straße gefunden wurde. Rainer Cordes / Werner Mett
Olech Pölkow von der Zoohandlung am Fasanenhof zeigt die etwa zwei Meter lange Schlange, die am Mittwoch auf einem Waldweg an der Plater Straße gefunden wurde. Rainer Cordes / Werner Mett

svz.de von
30. Juli 2010, 10:12 Uhr

Schlangen-Alarm in Schwerin: Sie habe auf einem Waldweg an der Plater Straße ein exotisches Reptil gesehen, berichtete eine besorgte Bürgerin, die in dieser Woche bei der Polizei anrief. Tatsächlich fanden die herbeigeeilten Beamten eine etwa zwei Meter lange Boa constrictor, die eigentlich nicht im Mueßer Holz, sondern in Südamerika beheimatet ist. „Das Tier wurde durch die Berufsfeuerwehr eingefangen und dem Zoo übergeben“, sagt Hauptkommissar Detlef Dorn vom Schweriner Polizeirevier. Mittlerweile ist die Schlange allerdings in der Zoohandlung am Fasanenhof untergebracht. „Die Boa scheint gut ernährt zu sein, weißt äußerlich aber einige Blessuren auf“, erklärt Mitarbeiter Oliver Bruhn. Im Geschäft in Görries soll die Schlange bleiben, bis sich der Eigentümer gemeldet hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen