zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

18. August 2017 | 01:31 Uhr

Polizei : Blutige Schlägerei auf dem Marienplatz

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Eine blutige Schlägerei am Dienstag Nachmittag sorgt für Diskussionsstoff. Mehrere Männer prügelten sich gegen 16 Uhr auf dem dicht bevölkerten Marienplatz.

Eine blutige Schlägerei am Dienstag Nachmittag sorgt für Diskussionsstoff. Mehrere Männer prügelten sich gegen 16 Uhr auf dem dicht bevölkerten Marienplatz. Wie die Polizei mitteilt, waren zwei Brüder in die Auseinandersetzung vor der Marienplatz-Galerie verwickelt. Der 28- und der 30-Jährige sollen sich mit zwei weiteren Männern erst beschimpft haben, dann kam es nach Zeugenaussagen schnell zu Handgreiflichkeiten. Die mutmaßlichen Täter schlugen demnach mit Fäusten auf ihre Opfer ein. 

Ein Beobachter erzählte gegenüber unserer Zeitung, dass er auch ein Messer gesehen habe. „Das kam aber nicht zum Einsatz,  keines der Opfer weist eine Stichwunde auf“, erklärte eine Polizeisprecherin. Ein Opfer habe eine blutende Kopfwunde, das andere eine Platzwunde am Auge davon getragen. Ein Rettungswagen brachte sie ins Klinikum. 

Bei vielen Augenzeugen hinterlässt die Schlägerei ein mulmiges Gefühl. Bei anderen SVZ-Lesern löst der Fall Fragen aus. Wie ist es dazu gekommen? Wie viele Menschen waren wirklich in die Geschehnisse verstrickt? Wie kann es am hellen Tag  zu solcher Gewalt kommen? Diese und weitere Fragen erreichten gestern unsere Redaktion.

  „Wir haben 15 Zeugenaussagen aufgenommen“, erklärt die Polizeisprecherin weiter.   Dennoch sei es unklar, worum es bei der Auseinandersetzung gegangen sei. „Also, ich denke, dass die sich gekannt haben und es dazu eine Vorgeschichte gibt“, schreibt eine Facebook-Nutzerin. Eine andere  Kommentatorin will die Schlägerei beobachtet haben. „Drei springen auf einem herum, der schon auf dem Boden lag“, schildert sie.

Die  eintreffende Polizei hat die zwei verdächtigen Brüder festgenommen, entließ sie aber noch am Dienstag Abend wieder aus dem Gewahrsam. Unterdessen verließen die beiden Opfer auf eigenen Wunsch das Klinikum.  Laut Polizei ist ein weggeworfenes Messer sichergestellt worden. Gegen die Brüder wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Viele erwarten von erwachsenen Männern, dass sie sich in der Öffentlichkeit nicht zu einer Schlägerei hinreißen lassen. „Was soll bloß bei solchen Aktionen aus unseren Kindern werden“, fragt eine weitere Leserin. 

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Apr.2014 | 11:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen