zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

25. November 2017 | 10:57 Uhr

Boese Ueberraschung : Blitzer-Überfall in Ortkrug

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

An der B 106 stehen seit Freitag Ortseingangsschilder und Starenkasten schießt reichlich Fotos

svz.de von
erstellt am 13.Okt.2014 | 07:45 Uhr

Diese Blitzattacke kam wirklich überraschend: Der feste Starenkasten an der B 106 in Ortkrug macht seit Freitagabend Fotos en masse. Dabei sind sich die „erwischten“ Fahrer gar keiner Schuld bewusst, zumal wenn sie mit den gewohnten 70 km/h in Richtung Schwerin hier unterwegs sind.

Doch seit Freitag ist alles anders in der Splittersiedlung Ortkrug. Bislang stand hier eine Ortshinweistafel. In Höhe des Starenkastens galt Tempo 70 auf der Bundesstraße. Seit dem Nachmittag steht an der B 106 aus Richtung Ludwigslust kommend ein Ortseingangsschild. Und das bedeutet, es gilt Tempo 50. Und offenbar wurde sofort nach dem Aufstellen des neuen Schildes auch der Starenkasten umgestellt. Nach dem ersten Schreck über den zumeist teuren Blitz kommt die Frage: Was habe ich denn nun falsch gemacht?

„Unschuldige Pendler, Anwohner usw. sind geblitzt worden, nur weil ein Schild geändert wurde“, schreibt Leser André Dörr per Facebook und er empört sich: „Ahnungslose Autofahrer werden abgezockt!“ Mit dieser Meinung ist er nicht allein. An der Tankstelle Lübesse war der Blitzer-Überfall Dauerthema am Wochenende, berichten Anwohner.

Und auch bei der Polizeiinspektion in Ludwigslust meldeten sich am Wochenende zahlreiche Autofahrer und fragten nach, was an der B 106 los ist. Die diensthabenden Beamten konnten nur darauf verweisen, dass die aufgestellten Verkehrsschilder gültig sind. Dass in Ortkrug seit Freitag aber neue Schilder stehen, das erfuhren die Polizisten erst von den Geblitzten...

Auch Lübesses Bürgermeister Burkhard Engel war überrascht vom Termin der Aktion. „Denn den kannten auch wir nicht.“ Doch zumindest war die Gemeinde im Vorfeld darüber informiert worden, dass Tempo 50 eingeführt und auch der Starenkasten umgestellt werden soll. Als Grund dafür wurde von den Landesbehörden die hohe Lärmbelästigung für die Anwohner durch den Verkehr auf der Bundesstraße genannt. „Wir haben auch auf Gemeindevertretersitzungen und im Gespräch mit Bürgern darüber informiert, dass das neue Tempolimit kommt“, betont Engel.

Warum die Verkehrsbehörden den Aufstellungstermin nicht öffentlich gemacht haben, das konnte gestern nicht geklärt werden. SVZ wird nachhaken.

KOMMENTAR von Werner Mett

Viel Vertrauen verspielt
Geblitzt wird an Unfallschwerpunkten und zum Schutz der Bürger. Wer soll an diese Grundsätze noch glauben, wenn heimlich das Tempolimit herabgesetzt und der Blitzer scharf gemacht wird? Das ist Abzocke! Der Blitzer-Überfall mag sich auszahlen – aber nur finanziell. Viel Vertrauen ging verloren, weil  über die neuen Regeln einfach nicht informiert wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen