Zietlitz/Rampe : Bio-Produkte liegen im Trend

svz_plus
Zum Biohof gehört auch eine Rinderherde, die auf den Flächen hinter den Stallanlagen weidet. „Das sind Angus-Rinder, die wir hier halten. Die Tiere sind robust, können das ganze Jahr über auf der Koppel bleiben“, erklärt Berno Thim.
Zum Biohof gehört auch eine Rinderherde, die auf den Flächen hinter den Stallanlagen weidet. „Das sind Angus-Rinder, die wir hier halten. Die Tiere sind robust, können das ganze Jahr über auf der Koppel bleiben“, erklärt Berno Thim.

In Zietlitz haben behinderte Menschen die Möglichkeit einer Teilhabe am Arbeitsleben und können soziale Kontakte pflegen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

von
12. August 2018, 05:00 Uhr

„Das sind unsere Angus-Rinder. Ihr Fleisch ist neben Gurken und Tomaten ein wichtiges Standbein unseres Biohofes“, erklärt Berno Thim, Bereichsleiter Behindertenhilfe bei den Ramper Werkstätten, die insge...

s„aD sndi esuner rAis-gnned.Ru Ihr silcheF sti eennb kenruG dun onematT eni icghtiesw daebintnS unserse os“ef,oBhi rtlreäk Borne m,hTi Beiteeesrclrhi rndfBeliehetienh ebi end amRrep Wtttär,eknes edi esantgsmi 003 uFenra dnu nneMrä shbnctegiä.ef nDen red etrzeriizieft ofH örghet muz erkiikownaDe esN„ue “rfUe tmi tziS ni ae.Rmp ufA imh rbatneei fnfü teeei,hdnBr nie Brueeter oisew ioetHflre esonTrt aebDl.

Dre Hfo its eiprziasilset ufa gcüaer,wbhnfnlGsuainttdr büeueGsamna ndu gnrlauiTteh. iDe üfdra zru ugnfgVerü dshnneete Fenhcäl snid awet 100 kertHa r.oßg tiS„e 09/010022 ngebe wir eseMncnh tim rneenghdBui dei öihteMclik,g ni edr rfcLhasitadntw uz r.teibnae Dre fBiooh tsi ieenr onv 51 be,rhnsetirbceeA“i so der -r3.ä5eihJg Die mistene mäkne asu edm geirArehcarb. ir„W enbah huca gneuj te,uLe ide dseei ebeiseisrcfupfhzsn nahelIt nernel weoll“.n

eDi aNhfraecg anhc ioB chwsea u,edhemznn hbeirtcet Tihm dnu tiews afu esein dtt-euMheHkurre vno 102 uRine-dnAgrns bnset nrlK.beä etarstGet sti sda lhtcirtwdhiafsnclea nteemerUnnh alm mit 17 eie.Trn Boi„ gelit lovl mi rden.T rWi ukvraeefn ied eierT uzm ectacln,Shh chanad ghet irh lsehciF ni edi -TBheneiok reoßrg enaedklt.setnH rnsUe Zlie ist e,s rnngewadin anlemi esrebl uz ecnt.ahhs“cl ebrA cahu Gesnä ndu tEnen rnweed uaf dre lneagA in iietZlzt eetä.smgt 510 enrHhü eegnl scihref eEri. rebÜ enein aHfenold, erd dzereit uaguasbte ,wird moenkm ied reutkPod wei rte,naKoflf omteaTn, knGru,e icucinZh dnu Eier an den neKndu.

iWr„ nbaeh ein tSpmuumbmikal ndu wri nctöemh eein sfete sAsdree rüf euarrVbchre nrdwe,e die iahhaneltgc shfwdratnicaLt wnelol ndu rafüd eiebtr ids,n ucha awets rehm zu hznblae,e“ stga .Tihm iBe ihm ndlae plibsisesiewee uz cihnetahenW niee nefohegie Eten ufa mde eTr.lle iWr„ dnsi keien cntpiyehs de,iwrantL rnnosed cehsnu snNc.ihe aD ebteit sich dre ioslogbiche ubAan eshr gut a“n. Dre aEnzits vno iehsMnnca weerd auf asd gtlntdnleoAesrwei eruzdetr.i a„rüDf ätllf ibe snu hers lvie munleael ierAtb an: n,Seä täe,Jn caekHn nud e.ntEnr Frü hsenMecn tim neunBgrhied enie gtue gMlikehiötc zu ,seneh ssda sei uetbghrac .denwre So neahb sie heir htcni nur eienn tOr sde s,eLennr enrnosd chau edi Caecnh neier elhaeTbi am etreenlbs.ibA dAeußrem eeerbnl esi eicma,enshfGt hliheakctNtgia und neöknn seaolzi nKtaktoe eglfenp“.

zur Startseite