Crivitz : Bewerbungsfrist für Bürgermeister-Kandidaten läuft

Zwei Bürgermeister-Wahlen und die Landratswahl im Kreis Ludwigslust-Parchim stehen am 27. Mai an.
Zwei Bürgermeister-Wahlen und die Landratswahl im Kreis Ludwigslust-Parchim stehen am 27. Mai an.

In Dobin am See und Friedrichsruhe stehen Wahlen an, Kandidaten können sich bis 13. März bewerben

von
13. Februar 2018, 23:34 Uhr

Parallel zur Landratswahl am 27. Mai im Kreis Ludwigslust-Parchim finden im Amt Crivitz zwei Bürgermeisterwahlen statt: In Dobin am See und Friedrichsruhe werden neue Gemeindeoberhäupter gesucht. Und diese Abstimmungen werden auch stattfinden, denn aus jeder der beiden Gemeinden liegt bereits eine Bewerbung beim Wahlvorstand für den Amtsbereich vor.

Es muss aber nicht bei dem jeweils einen Bewerber bleiben: Die Bewerbungsfrist für die Bürgermeister-Kandidaten endet am 13. März um 16 Uhr, erläutert Wahlleiter Hartmut Paulsen. Bei ihm können sich potenzielle Bewerber informieren, welche Unterlagen eingereicht werden müssen. Der Wahlausschuss kommt danach Mitte März unter Paulsens Leitung zusammen, prüft alle Anträge und entscheidet über die Zulassung der Bürgermeister-Kandidaten.

Die Bürgermeister-Wahl in Dobin am See ist notwendig geworden, weil Rüdiger Piehl im Spätherbst von seinem Ehrenamt zurückgetreten war. In Friedrichsruhe war Bürgermeister Uwe Kröger Weihnachten plötzlich gestorben.

Beide Gemeindevertretungen hatten sich entschieden, die Bürgermeister-Wahl am gleichen Tag wie die Landrats-Wahl durchzuführen. Davon erhoffen sich die Kommunalpolitiker eine deutlich höhere Wahlbeteiligung, als wenn die Wahlberechtigten zweimal in kurzer Zeit an die Urnen gerufen werden. Zudem verringert sich der Aufwand für die ehrenamtlichen Helfer, die jetzt maximal an zwei statt an vier Sonntagen in den Wahllokalen aktiv sind. Falls eine Stichwahl notwendig wird, findet die 14 Tage nach der ersten Abstimmung statt. Das gilt sowohl für die Bürgermeister- als auch für die Landratswahl.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen