Schwerin : Bei der Polizei abgeblitzt

Die Polizeistation in der Schlossstraße
Die Polizeistation in der Schlossstraße

Schweriner will in der Station Schlossstraße Anzeige erstatten und wird abgewiesen. Revierleitung prüft Vorgang

von
05. Januar 2018, 05:00 Uhr

Frank R. ist sauer. „Bürgerfreundliche Polizei stelle ich mir anders vor“, sagt der Schweriner. Und dann berichtet er von seinen Erlebnissen in dieser Woche: „Ich bin vormittags in die Polizeistation in der Schlossstraße gegangen, um eine Vermisstenanzeige aufzugeben. Ich habe dem Beamten dort mein Problem geschildert. Doch der hat die Anzeige gar nicht erst aufgenommen mit der Begründung, er habe dafür jetzt keine Zeit. Er sagte, ich solle die 110 anrufen oder zur Polizeiinspektion auf dem Dreesch fahren“, schildert der Schweriner und ergänzt: „Ich denke, die Notrufnummer sei nur für absolute Notfälle.“

Beim Besuch der Bundespolizei am Hauptbahnhof – die Vermisstenanzeige war länderübergreifend – erging es ihm nicht anders. Man sei nicht zuständig, habe er dort als Antwort erhalten und den Hinweis, sich an das Schweriner Revier zu wenden.

„Wozu gibt es denn die Polizeistation in der Innenstadt, wenn sie nicht für die Bürger da ist?“, fragt Frank R. Er habe bei seinem Besuch dort registriert, dass es auch anderen Bürgern so wie ihm ergangen sei.

Polizeisprecher Steffen Salow ist der Beschwerde nachgegangen: „Ich kenne den Wortlaut des Gesprächs in der Polizeistation nicht, aber ich will auch nichts beschönigen. Wir werten das intern aus. Wenn der Kollege nicht den richtigen Ton oder die richtige Wortwahl getroffen hat, ist das bedauerlich. Wir werden in unserer Qualitätsoffensive mit allen Kollegen das Thema Bürgerfreundlichkeit erneut besprechen“, erklärt Salow. Er bittet aber um Verständnis: Die Station Mitte sei mit nur einem Kollegen besetzt gewesen. Der habe möglicherweise dringlichere Aufgaben erledigt.

Die Sache nahm dann aber einen überraschenden Ausgang: Frank R. suchte das Revier in der Graf-York-Straße auf und beschwerte sich, erstattete aber keine Anzeige.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen