Bei der Pferde-Schau geht es hoch her

<fettakgl>Zu den Favoriten des  Springreitturniers </fettakgl>gehört Holger Wulschner mit Pferd 'Chicco'.
Zu den Favoriten des Springreitturniers gehört Holger Wulschner mit Pferd "Chicco".

svz.de von
31. Januar 2013, 10:56 Uhr

Weststadt | Die Krone des Springreitens ist das Mächtigkeitsspringen, bei dem Hindernisse mit einer Höhe von mehr als zwei Metern übersprungen werden. Doch was im Film so leicht aussieht, wenn Pferd und Reiter in hohem Bogen über einen Koppelzaun hinwegsetzen, ist in der Realität keineswegs einfach, denn die Königsdisziplin erfordert viel Mut von Pferd und Reiter. Deshalb ist sie auch nur selten bei Turnieren zu sehen. Doch die Besucher der Schweriner Horse Show, die vom 7. bis 10. Februar in der Sport- und Kongresshalle zu erleben ist, können sich darauf freuen. Denn erstmals wird in dieser Halle ein Mächtigkeitsspringen ausgetragen, kündigt Veranstalter Christian Strahlmann an. "Bei unserem Show-Programm am Sonnabend wird dann die Frage beantwortet, wer am höchsten hinaus will und kann."

Mächtigkeitsspringen sind nur für Reiter und Pferde mit Mut und Erfahrung geeignet. Deshalb werden für diese Springprüfung der Klasse S, die am 9. Februar in der Sport- und Kongresshalle ausgetragen wird, nur Pferde mit einem Mindestalter von sieben Jahren und Reiter des Jahrgangs 1994 und älter zugelassen. Im Mittelpunkt dieser Prüfung steht eine Mauer, die von Runde zu Runde in die Höhe wächst. Es verlangt viel Sprungkraft, das richtige Timing und ein hohes Maß an Konzentration, um an diesem Hindernis fehlerfrei zu bleiben. Dabei sind Höhen von zwei Meter und mehr keineswegs selten. Oft sind die Pferde, die in Mächtigkeitsspringen eingesetzt werden, echte Spezialisten. Der braune Hengst "Sergeant Pepper" aus dem Landgestüt Redefin ist solch in Pferd für ganz "hohe" Aufgaben, mit dem sein Reiter Daniel Wascher schon serienweise die so genannten "Sb-Prüfungen", also Mächtigkeitsspringen, gewann. Doch mittlerweile ist er in "Rente" und wird nun als Lehrpferd für angehende Springreiter eingesetzt.

Für besondere Spannung wird gewiss auch das Zweikampfspringen sorgen, das ebenfalls am Sonnabend ausgetragen wird. Dabei müssen vier Sieger unterschiedlicher Springprüfungen und vier vom Veranstalter bestimmte Reiter im K.-o.-System gegeneinander antreten, bis schließlich im vierten Durchgang der Gewinner ermittelt ist.

Bei der 3. Schweriner Horse Show werden etwa 300 Pferde in unterschiedlichen Prüfungen an den Start gehen. Das Turnier beginnt am Donnerstag mit den Wettkämpfen der Nachwuchspferde und wird am Freitag unter anderem mit den Qualifikationen für die großen Prüfungen fortgesetzt. Am Sonnabend steht nach mehreren Springprüfungen das Showprogramm mit dem Mächtigkeitsspringen im Mittelpunkt. Am Sonntag folgen dann die sportlichen Finale der Wettkämpfe.

Karten für die Horse Show gibt es in der SVZ-Geschäftsstelle in der Mecklenburgstraße 39 und unter Telefon 0385-63 78 83 44.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen