Muess : Baustart auf der B 321 ließ auf sich warten

Mit Beginn 2010 sollte das Genehmigungsverfahren absolviert und Baurecht geschaffen werden.

von
07. Februar 2019, 08:05 Uhr

Der Wille war schon früher da… Vor genau zehn Jahren berichtete die SVZ über die Ankündigung der Bauverwaltung, dass der Ausbau der Bundesstraße 321 zwischen Mueß und Raben Steinfeld auf vier Fahrspuren im Jahr 2010 beginnen würde. Das Vertrauen war groß, immerhin hatten gerade am Vortag die Bodengrunduntersuchungen zwischen der Störbrücke und der Plater Straße begonnen, was aufgrund der teilweisen Sperrung der Straße mitten im Andrang auf das Bundesgartenschau-Getümmel für einige Behinderungen sorgte.

Dennoch wusste wohl auch schon damals das zuständige Straßenbauamt, dass zeitliche Prognosen schwierig sind. Vorgesehen sei, in diesem Jahr die Entwurfsplanung und die Abstimmung mit dem Bund zu realisieren, hieß es im Februar vor zehn Jahren. Der damalige Plan: Mit Beginn 2010 sollte das Genehmigungsverfahren absolviert und Baurecht geschaffen werden. Dem folgen die Ausschreibungen. Die Bauarbeiten könnten Ende 2010 oder Anfang 2011 beginnen. Bekanntlich dauerte es länger. Erst 2017 begannen die Vorarbeiten für den Ausbau. Heute ist klar: Vor 2022 ist nichts fertig.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen