Schwerin : Bauleute ziehen sich vom Offizierscasino zurück

svz+ Logo
Das imposante Gebäude in der Schweriner Stelling-Straße erstrahlt bereits in neuem Glanz. Bis Jahresende sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.
Das imposante Gebäude in der Schweriner Stelling-Straße erstrahlt bereits in neuem Glanz. Bis Jahresende sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

In der Stelling-Straße warten 13 Büros, drei Konferenzräume und ein Bistro auf die künftigen Mieter.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
10. Oktober 2018, 05:00 Uhr

Mehr als zwei Jahrzehnte stand der imposante Militärbau, im Volksmund Offizierscasino genannt, auf dem Artillerieberg in Sichtachse zum Schloss leer. Und verfiel nach Abzug der russischen Armee zuseh...

erhM als eziw zreeahnJht dstna der aisntopem tMbiurla,iä im nksulVdom fasifzosiOneicr etangn,n uaf dem erAlbeirlrtieg in taehscichS zmu hssSocl re.el dnU levfire chan ugbzA rde shsrsuecni eeArm nshzdese.u mI reJah 0901 eistn rüf fzrifieOe eds eehrelcgnubicsnMk metrrleaeiselnglrFeitdi 06 t,aebur ktecwe ads imzolDi lsa ueen reatlnZe mi hJrea 0221 sad esnetrIes dre yHildarku rodN nenngUpsheperreum,t ide ninee Uzmgu in dei aetnLhadtsdstaup n.tpela r.D ralK Wen,err tGhefecüfrsrä,hs ateth dzau die neddznüe .eIde uHtee rötehg asd uasH drei lef,craeslsGehnt die iaremPhcr irFma netnn sich nnu idglnNoH-H dun its ere.Mtini

0125„ its imt ned rabateuniBe bneeongn ern,w“do tlerrkä iAnakleg tFe,rorhn dei ties 0214 die eteauBlsl uaf chsenfaruminkä benEe ete.tubr saD sauH esi lpokmtte tresnia redwn.o B„si auf die Annrßameuue erwud allse tknetenr. aDs bGuäede rwa itesweeil tncih rmhe cgä,lnigzhu sad chaD kuap,tt red eenRg lfie .er“in aDs seroebt hsahcsocgesD ise uen .gohzkmeneiunm Oh„ne Kllere insd se tejzt osal edri E.eagnt“ In ihenn dfebänne scih migatnsse 13 süroB woies eielwsj mKoeäueznfne.rr rAeeudmß egbä es ine rBios.t

si„B uaf erelknie ertRnteiebas im neIrnn sioew eAnenßagalu ndu cudkaDnhcbage tsi dei rgSueinna irarveoe.hnscttng umZ eahrsedJen loelns dei aletueBu enobgeagz esn.i So sit jefaselndl erd “Pnal, ärkelrt Ajna aamrtJs lsa ttAnsnesiis erd äts.ühgnfsfuGhcer dnU ebon:tt „reD Umuba eoeflgtr rnteu renentgs Anauegfl udn ni rgeen bmatmeauZienrs mti erd mg.eeeknpafDll asW uz rlhetena milcöhg arw, reudw chau bwe.hr“at eiD ürTne eiesn tiles bieetafrtaegu rnew.od üFr„ edn pieenFlgelisse mi hibignensgecraE deruw pelbewiesiisse dsa nelihsüupcrgr rt,iaelaM teiwso ,ovdnahern weeenrrwivtdde.“e

iDe eDkenc nseei sua etnhoSlbta neu eeneog,gzni rde thaDuhcsl elmottpk uerrente dorw.ne iDe lugtsGtaen der nnnluaAgeeßa lheen cihs aktrs an dsa etsichrsoih Vbirdlo n.a Die ,dasSefaacuhs dei ness,rearT rde Tmru imt penrEp,eties dei dnieeb reTeh,uäenrpsp eid ride ipfft,ushceHa red teal ebnstaBudam, eid zrlenate Afahuftr nseei beienebl.g Wir„ ebnah enbiüeegwrd enargeiol enmiFr uas mde mskrUie ebi edm neoVbahr gdunebeneni, so esi ishc na edr irsenuuAcsbhg nlgeebit“t.ei

zur Startseite