zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. Oktober 2017 | 15:44 Uhr

Schwerin : Bauarbeiten dauern deutlich länger

vom

Autofahrer müssen sich im Bereich des Obotritenring noch bis weit ins kommende Jahr auf Behinderungen einstellen. Unerwartete Schwierigkeiten mit Gasleitungen und unterirdischen Kabeln verzögern die Arbeiten.

svz.de von
erstellt am 20.Sep.2013 | 07:17 Uhr

Schwerin | Autofahrer müssen sich im Bereich Obo tritenring / Bürgermeister-Bade-Platz noch bis weit ins kommende Jahr auf Behinderungen einstellen. Das sagte jetzt Baudezernent Dr. Wolfram Friedersdorff. So hätten sich die Arbeiten zum vierspurigen Ausbau des Obotritenrings zwischen Güterbahnhofstraße und Bade-Platz durch unerwartete Schwierigkeiten mit Gasleitungen und unterirdischen Kabeln verzögert. "Die Schweriner Abwasserentsorgung (SAE) wird deshalb in diesem Jahr nicht mehr mit der Erneuerung des Abwassersystems beginnen. Die Gefahr, dass die Arbeiten nicht bis zum Beginn der Frostperiode ab geschlossen werden können, wäre zu groß", so Friedersdorff. Das Problem: Um den Kanal zu erneuern, muss die SAE vorübergehend eine Art Umleitung bauen, bei der auch eine Pumpe eingesetzt wird. Bei Minus graden würde die Pumpe einfrieren, so dass die Abwasserentsorgung in der Weststadt nicht mehr gesichert wäre, erklärte der Baudezernent.

So soll auf Schwerins größter Na delöhr-Baustelle gearbeitet werden, so lange es das Wetter zulässt. "Die notwendige Spundwand steht, und es wurden auch schon jede Menge Leitungen verlegt", berichtete Friedersdorff. Wenn die Witterung nicht mehr mitspiele, werde die Baustelle provisorisch geschlossen. Im Winter sollen am Bade-Platz vier Spuren zur Verfügung stehen, so der Baudezernent. Vom 27. September, 18 Uhr, bis zum 30. September, 4 Uhr, müssen sich die Kraftfahrer wegen der Bauarbeiten aber zunächst auf eine Vollsperrung des Obotritenrings zwischen Robert-Beltz-Straße und Bürgermeister-Bade-Platz einstellen.

An anderer Stelle in Schwerin wird am 27. September gefeiert. Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow und Wirtschaftsminister Harry Glawe übergeben um 13 Uhr offiziell den Kreuzungs be reich Wittenburger Straße / Lübecker Straße. Dort sind im Frühjahr zunächst die Gleise auf genommen worden, um bis zum Marien platz neue Abwasserleitungen und Hausanschlüsse verlegen zu können. Da rüber hinaus wurde eine neue Fernwärm eleitung vom Schlosspark-Center in die Lübecker Straße in den Boden gebracht. Nach Abschluss der unterirdischen Leitungsarbeiten hat der Nahverkehr dann seine Gleis anlagen erneuert. Die Fahrbahn ober fläche wurde mit den gleiche n Natursteinen gepflastert wie der Marienplatz. Der Zeitplan sei im wesentliche n eingehalten worden, sagte Baudezernent Friedersdorff. Gelegentlich habe es Beschwerden gegeben, weil es zu Problemen bei der Zugänglichkeit von Geschäften gekommen sei. "Diese Probleme konnten aber gelöst werden", so Friedersdorff. Mit der Kreuzung Wittenburger Straße / Lübecker Straße sollen auch die zeitgleich fertig gestellte Helenenstraße und die schon Anfang des Jahres sanierte Wismarsche Straße übergeben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen