zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

24. September 2017 | 07:10 Uhr

Barnin : Barniner feiern flotte Volksmusik

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Kleines Orchester wird 50 Jahre und sorgt für Tanzstimmung im Festzelt

svz.de von
erstellt am 24.Jul.2017 | 12:00 Uhr

Wetten, dass es zehn Musikanten schaffen, rund ein Dutzend Tanzpaare zum rhythmischen Disco-Fox auf die Bühne zu bewegen! Und das am Sonntagvormittag bei wechselhaftem Sommerwetter. Wer dagegen gewettet hätte, hätte gnadenlos verloren. Denn die Barniner Volksmusikanten verstehen ihr Handwerk. Das kleine Orchester – bestehend aus neun Mann und einer Frau – sorgte am Barniner See für ausgelassene Stimmung. Einen Tag zuvor tobten noch die Kinder beim Sport- und Strandfest auf dem Gelände, gestern feierten die Barniner Volksmusikanten gemeinsam mit zahlreichen Gäste ihr 50-jähriges Bestehen.

Zum Gratulieren kam nicht nur Bürgermeister Siegfried Zimmermann, sondern auch Peter Gossel. Seine Frau hatte 1966 die Barniner Volksmusikanten aus der Taufe gehoben. Als ehemalige Dorfclubleiterin hatte sie die Idee, Abwechslung ins Ortsleben zu bringen und eine Blaskapelle ins Leben zu rufen. Rund 40 Interessierte kamen, um sich zu erkundigen. „Heute sind wir ein kleines Orchester, bunt zusammengewürfelt, das die volkstümliche Musik in den Vordergrund stellt“, sagt der Crivitzer André Kort, das Tenorhorn der Gruppe. Dabei reiche die Altersspanne von 15 Jahren bis zum 74-jährigen Hans-Jürgen Heine. Er ist seit rund 20 Jahren bei der Gruppe dabei – hat sich für die Liebe zur Volksmusik damals extra das Tubaspielen beigebracht und ist mit dem tieftonigen Blechblasinstrument Bestandteil der Musikanten. Aber auch Fredo Zacharias drückt der Volksmusikkapelle den Stempel auf. Er ist das Urgestein, fast von Beginn an dabei. Er spielt das Flügelhorn und führt stets mit viel Witz durch die rund 25 Auftritte, die im Jahr zusammenkommen.

Den einen oder anderen lustigen Spruch hatte Zacharias auch gestern auf den Lippen. Damit sorgte er für Lacher bei den Gästen. Die freuten sich über das musikalische Können der seit einem halben Jahrhundert bestehenden Blaskapelle. Sie klatschten mit und spendeten Applaus. Doch nicht nur das: Wie es sich für einen zünftigen Volksmusik-Auftritt auch gehört, fanden sich Paare zusammen und legten eine flotte Sohle auf das Tanzparkett.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen