Schwerin : Ballsport mit Feingefühl

Baseball-Saison ist  von April bis September auf der Krösnitz. Vereinsvorsitzender André Voß liebt den US-Sport.
Baseball-Saison ist von April bis September auf der Krösnitz. Vereinsvorsitzender André Voß liebt den US-Sport.

Schweriner Sportstätten – heute: Stadion Krösnitz

23-11367842_23-66107387_1416392026.JPG von
10. Mai 2018, 23:10 Uhr

In der Stadt Schwerin gibt es eine ganze Reihe von Sportstätten: neue, sanierte, umgebaute, uralte, viel genutzte und leer stehende. Nicht alle werden von der Stadtverwaltung bewirtschaftet, es gibt auch private und solche, die sich in der Hand eines Vereins befinden. Heute: das Stadion auf der Krösnitz.

Ein Stück echtes Amerika im sonnigen Norden: Wo sich sonst Pitcher, Batter, Catcher und Runner einen Schlagabtausch der sportlichen Art liefern, schluchzt dieser Tage allerdings nur die Nachtigall außerhalb des Spielfeldes.

„Die Ruhe täuscht“, sagt André Voß, seit März frischgebackener erster Vorsitzender des Baseballclubs Schwerin Diamonds. Auf der Spielstätte, zwei Fußballfelder groß, die den Sportlern vor sieben Jahren nach Vereinsgründung von der Stadt Schwerin überlassen wurde, findet montags und donnerstags ab 17 Uhr für drei Stunden das Training statt. „Wir sind 50 Mitglieder im Alter von acht Jahren bis open end. Für die Pflege des Platzes sind wir selbst verantwortlich“, sagt der 33-Jährige, für den sich seit 2011 nach einem Schnuppertraining alles um den kleinen, etwa 160 Gramm schweren Ball dreht.

„Ich hatte aus der SVZ von den Baseballern erfahren. Da ich auf der Suche nach einem Sport war, der etwas mit Feingefühl, Geduld, Offensive und Defensive zu tun haben sollte, bin ich schließlich bei den Diamonds gelandet“, erinnert sich der gebürtige Parchimer, der in Schwerin lebt. Saison ist von April bis September, berichtet der junge Mann. Auch dass es zwei Erwachsenen-Mannschaften und ein Jugend-Team gäbe. Letzteres habe sich 2017 den Landespokal geholt. Die Herren erkämpften den 2. Platz bei den Landesmeistern. „Wir als Verein haben eine Grundausstattung, was Handschuhe, Schläger, Tiefschutz, Helm und Trikots betrifft. Wer mag, darf gerne zum Training vorbeischauen und herausfinden, ob ihm Baseball liegt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen