zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

19. Oktober 2017 | 23:43 Uhr

Unwetter : Bäume knicken reihenweise um

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In Muchelwitz beschädigte ein entwurzelter Baum ein Wohnhaus, in Barnin brannte nach Blitzeinschlag ein Dachstuhl: Personen nicht verletzt

svz.de von
erstellt am 09.Jun.2014 | 15:30 Uhr

So ein Unwetter hat Günter Schubert noch nicht erlebt: In Muchelwitz bei Crivitz war der Sturm, der am späten Nachmittag des Pfingstsonntags über weite Teile des Landkreises Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg zog, so stark, dass er eine Küstentanne im Garten der Schuberts entwurzelte. Der Baum fiel auf eine Ecke des Wohnhauses. Zum Glück aber, so Günter Schubert, wurde niemand verletzt.

Allerdings beschädigte der Sturm – Schubert selbst spricht von einer Windhose – die Produktionshalle der Möbeltischlerei Schubert. Etwa die Hälfte des Wellblechdaches wurde abgetragen. Familienangehörige, Mitarbeiter und ein Dachdecker deckten das Dach provisorisch ab, nachdem sich der Sturm gelegt hatte. Glücklicher Umstand: In der Halle selbst befinden sich keine Maschinen oder Geräte. Dort erfolgt die Endmontage, erzählt der Firmeninhaber. Die Polizei schätzt den angerichteten Schaden auf 100 000 Euro.

Der Muchelwitzer hatte das Wetter zuvor beobachtet. „Es gewitterte zuerst leise, wurde dann immer stärker. Es fing an zu regnen, immer heftiger und dann fielen auch schon murmelgroße Hagelkörner“, erzählt er gefasst. Seit 1980 wohne er mit seiner Familie hier, seitdem betreibt er auch seine Tischlerei hier. Aber so eine gewaltige Naturkraft habe er noch nicht zu spüren bekommen, meint der 80-Jährige.

Unweit der Möbeltischlerei, auf der Straße von Pinnow nach Muchelwitz hatte der Sturm mehrere große Straßenbäume entwurzelt oder umgeknickt. Feuerwehrleute aus Pinnow, Raben Steinfeld, Crivitz und Gädebehn waren damit beschäftigt, die reihenweise umgebrochenen Bäume von den Straßen zu räumen. Denn auch an der Straße von der B 321 nach Pinnow hatte es viele Straßenbäume – zumeist alte Obstbäume – erwischt. Sie waren gänzlich oder teilweise umgeknickt.

Das Unwetter, das mit zum Teil heftigem Donner und Blitz einherging, führte in der Region zu weiteren Schäden. In Hof Barnin war gegen 22 Uhr ein Blitz in ein Wohnhaus in Hof Barnin eingeschlagen. Der Dachstuhl geriet in Brand. Feuerwehrleute der Wehren Crivitz und Barnin sowie der nachgeforderten Wessiner Wehr mussten mehrere Glutnester löschen. Dazu deckten die Helfer das Dach des Hauses teilweise ab. Die Polizei schätzt den Schaden auf 100 000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen