Schwerin : Auto kollidiert mit Straßenbahn - eine Verletzte

Patrick Seeger_2.JPG

In Folge des Zusammenstoßes schleuderte das Auto unkontrolliert über die Fahrbahn und stieß mit einer an der Ampel wartenden 32-jährigen Radfahrerin zusammen

svz.de von
23. Mai 2019, 19:19 Uhr

Am Donnerstag Nachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall in Schwerin, bei dem eine Radfahrerin leicht verletzt wurde.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen ergibt sich folgender Unfallhergang: Eine Straßenbahn befuhr die Bahnstrecke parallel der Ludwigsluster Chaussee in Fahrtrichtung stadteinwärts. Am Bahnübergang Lennestraße missachtete ein 58-jährige Autofahrer nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen das für ihn geltende Rotlicht und kollidierte im Bereich des Bahnüberganges mit der Straßenbahn.

In Folge des Zusammenstoßes schleuderte das Auto unkontrolliert über die Fahrbahn und stieß mit einer an der Ampel wartenden 32-jährigen Radfahrerin zusammen, welche stürzte. Die Radfahrerin wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Alle Straßenbahnfahrgäste blieben unverletzt

In der Straßenbahn befanden sich zum Unfallzeitpunkt etwa 40 Fahrgäste, welche unverletzt blieben. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 1.000 EUR,am, der Sachschaden an der Straßenbahn beläuft sich auf ca. 10.000 EUR. Die Straßenbahn wurde in Folge des Verkehrsunfalls außer Betrieb genommen.

An der Unfallstelle kam es im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme zu Verkehrseinschränkungen. Der Bahnverkehr musste für etwa eine Stunde eingestellt werden, die Lennestraße war für etwa 30 Minuten vollgesperrt.

Die polizeilichen Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Gegen den Unfallverursacher ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Anfangsverdachtes der fahrlässigen Körperverletzung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen