zur Navigation springen

Bauvorhaben : Auf einstigem Kuhstallareal entstehen neue Häuser

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Pampower vollzogen ersten Spatenstich für Mischgebiet neben dem Ortszentrum

svz.de von
erstellt am 02.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Die Bauleute von der Firma Tief- und Straßenbau Schwerin haben schon alles vorbereitet: Der Bau von Straßen, die Verlegung von Leitungen und Kabeln kann losgehen. Auf 2,3 Hektar des einstigen Kuhstallareals im Ortskern von Pampow beginnt die Erschließung. 25 Baugrundstücke bietet das Mischgebiet – für Wohnhäuser und Gewerbebetriebe. Das wurde gestern Nachmittag mit dem symbolischen ersten Spatenstich gefeiert. Und die Bauherren können auch gleich loslegen, parallel zu den Erschließungsarbeiten. Denn noch vor dem ersten Frost soll die „Planstraße“ mit Schwarzdecke versehen werden. Komplett abgeschlossen sein wird die Erschließung im Frühjahr.

Damit geht der lang gehegte Wunsch der Gemeinde, dieses Areal wieder mit Leben zu erfüllen, einem guten Ende entgegen, fasste Bürgermeister Hartwig Schulz die Geschichte mit Hochs und Tiefs zusammen. Denn die verfallenen Ställe aus DDR-Zeiten zu beseitigen, war nicht einfach. Die Gemeinde kaufte die Flächen, musste Altlasten entsorgen und steckt jetzt Geld in die Erschließung. Unter dem Strich geht die Gemeinde mit rund 1,2 Millionen Euro in Vorkasse. Doch damit verschwand ein gefährlicher Schandfleck, betont Schulz. Und das Areal zwischen dem schon bestehenden Wohngebiet und dem Einkaufszentrum bietet Bauplätze für Pampower, die im Dorf bleiben wollen. Ein Drittel der Grundstücke ist verkauft, berichtet Torsten Wagner vom Stralendorfer Bauamt. Für ein weiteres Drittel liegen Anfragen vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen