Banzkower Carnevals Club : Auf der Suche nach einer Prinzessin

Er ist der Strahlemann für die kommende Session: Michael Sikorski ist der neue Karnevalsprinz des Banzkower BCC. Am Sonnabend übergab sein Vorgänger Martin Soltow (l.) das Amt.
Er ist der Strahlemann für die kommende Session: Michael Sikorski ist der neue Karnevalsprinz des Banzkower BCC. Am Sonnabend übergab sein Vorgänger Martin Soltow (l.) das Amt.

Michael Sikorski führt nun die Banzkower Narren an

23-57693960_23-85279842_1481650574.JPG von
13. November 2017, 16:00 Uhr

Die Prinzen-Jacke ist ihm definitiv einige Nummer zu groß. Das Amt keinesfalls. Michael Sikorski ist Banzkows neuer Karnevalsprinz. Am Sonnabend wurde das Geheimnis gelüftet und der 34-Jährige hat den Staffelstab von Martin Soltow übernommen. Seit 25 Jahren ist er bereits im Banzkower Carnevals Club (BCC) aktiv. „Höchste Zeit, einmal das Prinzenamt zu übernehmen“, sagen seine Vereinskollegen unisono. Allerdings fehlt Michael III. zu seinem Glück noch das weibliche Pendant: die Prinzessin. Und mit der Suche ging es am Sonnabend gleich nach der Amtseinführung los. Große Ansprüche hegt der junge Mann allerdings nicht. Denn Michael III. sucht wirklich „nur eine Prinzessin für die Karnevalssession“, betont der Familienvater. Zwei Töchter und eine Frau hat er nämlich schon , alle drei sind im BCC aktiv. Auch sie tragen das Amt mit, denn „wenn Carneval ist, dann ist Carneval – da gibt es nichts anderes“, sagt der Prinz. Und diese Bereitschaft zum Feiern, Repräsentieren und Stimmung machen erwartet er ebenso von seiner künftigen Prinzessin. „Und tanzen sollte sie natürlich können“, schiebt Michael Sikorski hinterher. Anfragen nimmt er ab sofort entgegen. Sein Vorgänger versichert ihm: „Es gibt garantiert mehr als eine.“ Was die Absagen betrifft, da gibt Martin Soltow auch Entwarnung: „Geweint hat keine als es ein Nein von mir gab.“

Die Liste der guten Ratschläge war am Sonnabend lang. So gab es zudem reichlich Tipps, wie er die intensiven Narren-Tage übersteht: Von „immer genügend Essen und Grundlage schaffen“ bis hin zu „bloß nicht alles durcheinander trinken“, reichte die Palette der guten Ratschläge.

Doch Michael III. ist kein Neuling auf dem Banzkower Narren-Parkett. „Ich freue mich sehr auf meine Aufgabe und bin meinem Team sehr dankbar, dass sie mir für die Canevals-Zeit den Rücken freihalten“, sagt der Mitinhaber einer Schweriner Kfz-Werkstatt. In zwei Wochen hat der frischgebackene Prinz seinen ersten großen Auftritt. „Dann auch in eigener Prinzen-Jacke“, verspricht Michael III. Ob die allerdings so ein teures Modell wird wie das seines Vorgängers – der hat stolze 1600 Euro ausgegeben – wagt Michael Sikorski zu bezweifeln: „Aber darauf kommt es ja auch nicht an“, so der neue Prinz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen