zur Navigation springen

Grundschule aus Cambs nimmt am Modellversuch des Landes teil : Auf dem Weg zur Medienschule

vom

Die 83 Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse der Grundschule "Wilhelm Busch" in Cambs sind auf einem ganz besonderen Ausbildungsweg - auf dem Weg zum Lernen in einer "Medienschule".

svz.de von
erstellt am 26.Okt.2012 | 10:45 Uhr

Cambs | Die 83 Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse in Cambs sind auf einem ganz besonderen Ausbildungsweg - auf dem Weg zum Lernen in einer "Medienschule". Die Schule ist eine von vier Grundschulen im Land die an diesem Schulversuch teilnimmt - die einzige im Schulamtsbereich Schwerin. Wie Schulleiterin Irene Lange sagt, nutzen heute bereits die jungen Schüler mit großer Selbstverständlichkeit neue Medien: Sie schauen, hören, surfen viel und ausgiebig. Der Versuch "Schulische Medienbildung in MV" soll modellhaft Medienkompetenz vermitteln. Die Pädagogin berichtet: "Wir haben uns in Absprache mit der Schulkonferenz und dem Schulträger beworben und nach Bestätigung durch das Schulamt die Ziele in den schulinternen Lehrplan integriert und aktualisiert."

Ihre Stellvertreterin Grit Gürtler ergänzt: "Es geht uns um die bewusste Nutzung der neuen Medien durch die Schüler. Dazu gehören beispielsweise Gefahren bei der Internetnutzung oder die Kostenfallen beim Handy."

Von 40 Schulen im Land, die sich beworben haben, wurden 16 ausgewählt, sich auf den "Weg zur Medienschule" zu machen. Bereits in den Jahren 2008 bis 2011 war ein erster Versuch, an dem sich neun Schulen beteiligten, erfolgreich. Der in Deutschland einmalige Schulversuch wurde mit dem renommierten Dieter-Baacke-Preis gewürdigt. Über 100 Projekte konnten geplant, durchgeführt und für die Nachnutzung aufbereitet werden. Besonders die Öffnung des Lernraumes Schule durch die Zusammenarbeit mit mehr als 25 außerschulischen Bildungspartnern und die dazu notwendigen Bedingungen zählen zu den bedeutendsten Erfahrungen des Schulversuches.

Die Cambser haben bereits einige Medienprojekte am Laufen, andere sollen hinzukommen. "Wir haben erfolgreich am "Zisch"-Projekt der Schweriner Volkszeitung teilgenommen und sind auch in diesem Jahr wieder dabei", sagt Irene Lange. "Das passt genau zum Vorhaben, Medienkompetenz zu stärken. Außerdem nutzen wir die Bibliothek besser und erreichen durch das interaktive Medium Antolin gute Ergebnisse beim Lesen."

Wer sich auf der Internetseite der Grundschule "Wilhelm Busch" Cambs umsieht, wird schnell auf die Schul reporter stoßen, die jetzt beginnen, nach dem Besonderen im Alltag zu suchen. Aber auch an den Hörfunkkoffer ist gedacht und einen besonderen Höhepunkt wird es im August kommenden Jahres geben: "Es ist uns gelungen, den Medien trecker aus Neubrandenburg zu engagieren. Unsere Schüler werden dann mit seiner Hilfe einen Film drehen." Grit Gürtler erklärt: "Der Medientrecker ist gefragt. Solche Sachen muss man früh planen." Für die sechs Lehrkräfte ist der Weg zur Medienschule eine Herausforderung, die angenommen wurde. "Aber wir könnten noch einen Interessierten für das nächste Schuljahr gebrauchen", nutzt Irene Lange die Gelegenheit, um für einen neuen Mitstreiter zu werben.

Hilfe erhalten die Cambser vom Schulamt. "Die Unterstützung umfasst eine individuelle bedarfsbezogene Fortbildung der Lehrkräfte, eine enge Vernetzung im Schulamtsbereich mit anderen Schulen, den Schulträgern und außerschulischen Partnern sowie eine spezifische Beratung unter Berücksichtigung der Gegebenheiten vor Ort", so steht es in der Ausschreibung.

Der Cambser Grundschule wurde Heike Wilhelm als medienpädagogische Beraterin zur Seite gestellt. Mit ihrer Hilfe soll das medienpädagogische Arbeiten angeregt, ausprobiert, fest verankert, dokumentiert und zur Nachnutzung für alle Schulen des Landes aufbereitet werden. Es geht darum, junge Menschen zu kritischen und gleichzeitig kreativen Gestaltern ihrer eigenen Umwelt zu erziehen, die souverän mit den Anforderungen, Gefahren und Potenzialen der Medienwelt umgehen können.

Die Cambser Grundschüler jedenfalls konnten am gestrigen Donnerstag den Besuchern beim Tag der offenen Tür bereits klasseninterne Projekte vorstellen, die ihren Weg zur Medienschule nachvollziehbar machen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen