Kurioses im Zoo : Auch Pinguine lassen sich scheiden

Sie fühlen sich wohl und sind der Star bei Kindergeburtstagen: 31 Humboldtpinguine leben im Schweriner Zoo.
Foto:
Sie fühlen sich wohl und sind der Star bei Kindergeburtstagen: 31 Humboldtpinguine leben im Schweriner Zoo.

Eigentlich sind Humboldtpinguine ihr Leben lang einem einzigen Partner treu: Raya aus dem Schweriner Zoo ist aber die berühmte Ausnahme

von
30. Dezember 2014, 11:45 Uhr

Sie plantschen, tauchen und lieben ihre Wassergrundstücke – die Humboldtpinguine im Schweriner Zoo. 31 Stück sind es zur Zeit. 17 Männchen und 14 Weibchen. Neun Pärchen haben sich gebildet und eigentlich hält so eine Pinguin-Hochzeit ein Leben lang. In Zippendorf gibt es allerdings eine Ausnahme: Die Pinguindame Raya hält sich nämlich einfach nicht an die Gepflogenheiten, Sitten und Gebräuche im Pinguinstamm. Sie lässt sich regelmäßig scheiden oder verliert ihre Männer auf tragische Weise. Zwei ihrer Lebensabschnitts-Pinguine sind bereits verunglückt. Ein anderer wurde einfach von einem Nebenbuhler aus der Bruthöhle geworfen. Dann zog der neue, jüngere Pinguin zu Raya. „Sie ist wirklich die Ausnahme unter den Pinguinen, denn eigentlich suchen sie sich einen festen Partner für das ganze Leben“, erzählt die Zoo-Mitarbeiterin Sabrina Höft schmunzelnd.

„Das Zuchtprogramm der Humboldtpinguine lief 2014 einwandfrei“, beschreibt Höft. Geboren wurden in diesem Jahr elf Jungtiere, die bald in Europa verteilt werden. „Der EEP-Koordinator kümmert sich um die Verteilung in die europäischen Zoos“, erklärt Erika Hellmich, Leiterin der Zoo-Verwaltung. Im vergangenen Jahr habe der Koordinator des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms die jungen Pinguine nach Saarbrücken vermittelt.

„Unsere Humboldtpinguine brüten eigentlich zweimal jährlich, einmal im Frühjahr und einmal im Herbst, wobei wir die Brutfolge im Herbst unterbinden“, erklärt Sabrina Höft. Die Witterungsbedingungen seien einfach nicht ideal, daher belasse der Zoo es bei einer Brutzeit pro Jahr. „Aufgrund der Gefährdung des Humboldtpinguins sind Nachzuchten äußerst wichtig“, betont Höft.

Die Pinguine seien besonders beliebt bei den kleinen Zoo-Besuchern. „Vor allem das Pinguinprogramm zum Kindergeburtstag kommt sehr gut an“, unterstreicht Erika Hellmich. Mehr als 300 Kinder haben ihren Geburtstag 2014 in der Anlage gefeiert, davon etwa 150 bei den Pinguinen. „Es ist eine tolle Sache und macht richtig Spaß“, so Hellmich. Die Kinder dürfen an diesem Tag mit einem Tierpfleger die Anlage betreten und die Seevögel mit Heringen und Sprotten füttern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen